Bequemlichkeit der Kunden akzeptieren

Nichts Neues an der Spitze der 89 Mitglieder starken Park- und Werbegemeinschaft. Alle Führungsposten bleiben in bewährten Händen. Von links: Peter Harant, Herbert Hottner, Emilie Leithäuser, Andreas Raab. Bild: Hartl

Andreas Raab bleibt Vorsitzender der Park- und Werbegemeinschaft. Die Mitglieder bestätigten ihn ebenso einstimmig im Amt wie seine Stellvertreter Emilie Leithäuser und Herbert Hottner. Doch das heißt nicht, dass Ambergs Einzelhändler frei von Sorgen sind.

Amberg. (tk) Nach seiner Wiederwahl sprach der seit 2001 amtierende Andreas Raab die Themen an, die den Geschäftsleuten wehtun. Der Internet-Handel zum Beispiel. Die Probleme würden nicht kleiner - im Gegenteil. Mit dem Stadtmarketing und dem Fremdenverkehrsverein gehe es nun darum, neue Ideen und Strategien zu entwickeln. Um selbst auch etwas umzudenken: "Wir müssen lernen, die Bequemlichkeit der Kunden zu akzeptieren." Dass sich das Amberger Angebot von dem in vergleichbaren Städten teilweise deutlich abhebe, zeige schon allein der Weihnachtsmarkt, zu dem im Vorjahr in vier Wochen geschätzt 80 000 Besucher gekommen seien: "Das sind alles Leute, die wir nicht mobilisieren würden, wenn wir den Weihnachtsmarkt nicht hätten", sagte Raab.

Der ebenfalls ohne Gegenstimmen im Amt bestätigte Schriftführer Peter Harant skizzierte kurz die Erfolgsgeschichte der Motiv-Tassen, die traditionell sehr begehrt seien. Gleiches gelte für das professionelle Musikprogramm auf der Bühne. An relativ neuen Errungenschaften wie dem Karaoke, der Rauhnacht-Darstellung und dem Kasperltheater möchte Andreas Raab auch künftig festhalten.

Für den erkrankten Kassier Axel Kaufmann gab Emilie Leithäuser einen Überblick über die Vereinsfinanzen. Das vorläufige Ergebnis für 2014 ergebe ein Plus von 14 495 Euro. Damit könne das Minus von 9426 aus dem Vorjahr ausgeglichen werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.