Besinnlicher Nachmittag im Altenheim der Diakonie
Ein Adventstraum

Sie trinken, spielen und erzählen. Und am Ende wartet ein Weihnachtswunder auf sie. Bild: ads
Das Seniorenheim der Diakonie in der Hellstraße hatte zu einem vorweihnachtlichen Nachmittag eingeladen. Mit von der Partie war der "Damen-Chor" unter Leitung von Gerhard Fehrl. Danach präsentierte das Theater-Ensemble der Auferstehungs-Kirche (TEA) auf der kleinen Bühne den Einakter "Kerzenträume". Dieses Stück von Regisseur Manfred Prasse erzählt die Geschichte von vier Obdachlosen am Stadtrand von München, die auf Weihnachten warten. Sie trinken, würfeln und schlafen. Danach erzählt jeder, was er geträumt hat. Der Traum eines Obdachlosen entpuppt sich als ein Weihnachtswunder, das auf die Existenz Gottes hinweist. Daran knüpften S(w)ing Together mit "I say a little prayer" aus dem Film "Sister Act" an.

Zum Abschluss brillierte der Chor mit einem Udo-Jürgens-Medley, bei dem die Senioren begeistert mitgingen. Mit "Immer wieder geht die Sonne auf" schlossen S(w)ing Together den Kreis wieder zum Untertitel des Theaterstücks: "Das Licht, das aus dem Dunkel führt". Chor und Theatergruppe treten am zweiten Adventssonntag, 7. Dezember, in der Auferstehungskirche ab 9.30 Uhr nochmals auf.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.