Beste Unterhaltung

Der FC Schlicht büßt bei der Nullnummer in Weiden zwei Punkte ein, der 1. FC Neukirchen schlägt wie erwartet im Derby das Schlusslicht SV Etzelwang und ist nun alleiniger Tabellenführer der Kreisklasse Süd. Den Vogel aber schießt die Partie zwischen der SpVgg Ebermannsdorf und dem SV Köfering ab.

Mehr Unterhaltung als auf dem Platz in Ebermannsdorf kann sich ein Fußballfan nicht wünschen (siehe Bericht unten), da verblasst sogar die 1:5-Pleite des SV Kauerhof gegen den 1. FC Rieden.

TuS Rosenberg II       3:3 (1:1)       TSG Weiherhammer
Tore: 1:0 (32.) Fabio Kopf, 1:1 (35.) Christoph Vater, 1:2 (51.) Thomas Schusser, 2:2 (55., Elfmeter) Giuliano La Pegna, 3:2 (57.) Christoph Wuttig, 3:3 (63.) Thomas Kraus - SR: Jürgen Stauber (SVL Traßlberg) - Zuschauer: 150 - Gelb-Rot: (89.) Christoph Vater (Weiherhammer).

FC Weiden-Ost II       0:0       1. FC Schlicht
SR: Christian Ertl (SV Waldau) - Zuschauer: 50.

Ein 0:0 der besseren Sorte erlebten die wenigen Zuschauer. Die Gäste aus Schlicht machten früh klar, warum sie weit vorne in der Tabelle stehen und erspielten sich zunächst ein Übergewicht, ohne jedoch zwingend vor das Tor der Heimelf zu kommen. Erst als Yayar nach gut einer Viertelstunde zum Freistoß antrat und Gästetorhüter Kurz zu einer Glanzparade zwang, spielte der FC Ost auf Augenhöhe mit. Wenige Minuten vor der Pause hob Krichenbauer den Ball nach einem Freistoß gekonnt über Kurz, wurde aber im letzten Moment an der sicheren Führung gehindert. Auf der Gegenseite hatte Baires nach einem Abwehrfehler ebenfalls eine Großchance, schloss aber zu überhastet ab.

Die Begegnung blieb bis zum Ende ausgeglichen. Bei drei Kopfballmöglichkeiten der Gäste hätte durchaus mehr herausspringen können, allerdings waren diese zu unpräzise. In der Schlussminute hätte beinahe ein Eigentor des Tabellenzweiten nach einem Eckball die Entscheidung zugunsten des FC Ost gebracht, als der Ball nur wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbeitrudelte.

SV Hahnbach II       1:0 (0:0)       DJK Ammerthal II
Tor: 1:0 (75.) Michael Pozywio - SR: Reinhard Marschick (SV Kohlberg) - Zuschauer: 70.

(dot) Bereits nach zwei Minuten hätte die Heimelf durch Patrick Reichert in Führung gehen können, nachdem dieser nahezu alleine auf Gästekeeper Kirschner zulief, jedoch seinen fulminanten Schuss unter die Latte und auf die Torlinie setzte. Die Gäste blieben von dieser Aktion relativ unbeeindruckt. Die Hahnbacher Abwehr setzte sich immer häufiger durch leichtsinnige Fehlpässe im Aufbauspiel unter Druck, wobei die DJK keine dieser Möglichkeiten für sich nutzen konnte. SV-Trainer Kugler-Bierstedt fand in der Kabine allen Anschein nach die besseren Worte, weshalb die Heimelf wesentlich aggressiver und spielfreudiger in Durchgang zwei startete.

Bis zur 75. Minute mussten sich die Anhänger des SVH gedulden, ehe Michael Pozywio nach einem Doppelpass mit Simon Dehling direkt aus 28 Metern zum langersehnten 1:0 einnetzte. In der Folgezeit ergaben sich weitere Chancen für die Heimelf, die jedoch ungenutzt blieben und den Sack nicht zuschnüren ließen. In der 81. Minute lag sogar der Ausgleich in der Luft. Der Schuss von Markus Graf traf jedoch nur den Pfosten.

Illschwang/Schwend       (1:2) 2:3       Germania Amberg II
Tore: 0:1 Andreas Huber (28.), 0:2 Oliver Raschke (34.), 1:2 Bastian Englhard (42.), 1:3 Paul Schweiger (55.), 2:3 Sven Burger (90.) - SR: Routon Keith (Berg) - Gelb-Rot: (85.) Andreas Huber (Germania) - Rot: (59.) Stefan Jokiel (Germania), Notbremse - Zuschauer: 100.

(rof) Der Gastgeber versuchte am Kirwasamstag in Schwend das Spielgeschehen zu bestimmen und drückte auch in den ersten 20 Minuten auf das Tor der Gäste vom Langangerweg. Zählbares kam aus dieser Phase jedoch nicht heraus. Fast aus dem Nichts fiel das 0:1, als Andreas Huber einen Eckball frei stehend einköpfte. Der SV verlor daraufhin den Faden und agierte über weite Strecken oftmals zu harmlos. Die Folge war das 0:2, erneut nach einer Standardsituation, als Oliver Raschke einen Freistoß in den Strafraum über die Torlinie drückte. Den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte Bastian Englhard (42.) per Freistoß aus gut 20 Metern ins lange Eck.

Doch die Hausherren taten sich weiter schwer vor das Tor der tief stehende Gäste zu kommen. Germania Amberg erhöhte auf 1:3 durch Paul Schweiger, der einen nachlässig verteidigten Ball im Gehäuse unterbrachte. Auch die Überzahl ab der 59. Minute konnte die Heimelf nicht nutzen. Sven Burger verkürzte noch per Kopfball auf 2:3 (90.), jedoch reichten die vier Minuten Nachspielzeit nicht aus, um einen Punkt zu retten.

1. FC Neukirchen       3:1 (2:0)       SV Etzelwang
Tore: 1:0 (12.) Timo Bielesch, 2:0 (32.) Jeremias George, 2:1 (61.) Bernd Weber, 3:1 (89.) Michael Geismann - SR: Fabian Zimmermann (SK Heuchling) - Zuschauer: 304.

Nach anfänglichem Abtasten in einem gutklassigen Nachbarschaftsderby zwischen Neukirchen und Etzelwang erzielte Timo Bielesch mit der ersten Torchance des Spiels das 1:0. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, wobei die meisten Duelle im Mittelfeld stattfanden. Ein guter Freistoß von Heiko Walter knallte an die Neukirchner Querlatte. Im Gegenzug erhöhte Jeremias George nach Flanke von Jakub Besta mit einem Fallrückzieher auf 2:0. Als Bernd Weber (61.) für Etzelwang der Anschlusstreffer gelang, kämpften sich die Gäste in das Spiel zurück und kreuzten immer wieder gefährlich vor dem Neukirchner Tor auf. Doch auch Neukirchen hatte wieder Chancen. Die beste, als Spielertrainer David Hendrych einen Kopfball in der 85. Minute nur knapp über das Tor setzte. Zwei Minuten später fiel die Entscheidung. Eine Flanke von Stefan Pilhofer verwertete Michael Geismann per Seitfallzieher zum 3:1.

SV Kauerhof       1:5 (1:2)       1. FC Rieden
Tore: 0:1 Pascal Hirteis (16.), 1:1 Paul Schmidt (37.), 1:2 Pascal Hirteis (39.), 1:3 Andreas Weiß (68.), 1:4 Tobias Eichenseer (88.), 1:5 Pascal Hirteis (90., Foulelfmeter) - SR: Siegmund Weber (Etsdorf) - Zuschauer: 60.

(bgü) Die ersten 15 Minuten der Begegnung waren auch aus Sicht der Gastgeber ansehnlich, ehe die Begegnung die flinkeren Gäste überwiegend im Vorwärtsgang sah. Zwar hatten auch die Vilstaler nur eine gute Gelegenheit zum Führungstreffer, den sie nach acht Minuten nicht erzielen konnten, jedoch gelang ihnen dies in der 16. Minute, als Hirteis den weit vor seinem Tor postierten Torwart Bohmann überwinden konnte. Im Anschluss schaffte es der SVK tatsächlich, von Spielbeginn an bis zur 36. Minute von einem Torschuss auf das Gästegehäuse abzusehen.

Der erste gefährliche Schuss durch Paul Schmidt bedeutete das 1:1. Wenig später stellte Hirteis per Kopf das Halbzeitresultat sicher, während nach dem Wechsel das Unheil für die Kauerhofer zurecht seinen Lauf nahm. Weiß, Eichenseer sowie per Elfmeter Hirteis stellten den letztlich auch in dieser Höhe verdienten Auswärtserfolg der Vilstaler sicher.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.