Betreuungsgeld ein Fall für das Gericht

Das Betreuungsgeld wird maximal vom 15. Lebensmonat bis zum dritten Geburtstag gezahlt. Das Bundesverfassungsgericht überprüft seit Dienstag das Betreuungsgeld, weil Hamburg Klage gegen die Familienleistung eingereicht hat. Im Mittelpunkt steht die Frage, ob die seit August 2013 auf Betreiben der CSU eingeführte Prämie von monatlich 150 Euro für Eltern, die ihre Kleinkinder zu Hause statt in der Kita betreuen, mit dem Grundgesetz vereinbar ist. Ein Urteil des höchsten deutschen Gerichts wird noch in diesem Jahr erwartet. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401133)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.