Bewegendster Moment: 91-jährige Auschwitz-Überlebende erzählt

Die über 1000 Jugendlichen aus ganz Europa und auch aus Israel besichtigten das Stammlager Auschwitz, das Lager Auschwitz-Birkenau und Auschwitz-Monowitz und erfuhren bei einer Stadtführung einiges über das Leben der Juden in Krakau. Ebenso sahen sie die Schindler-Fabrik an. Bei einer Gedenkzeremonie am Mahnmal im ehemaligen Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau gedachten sie der vielen Opfer, hörten persönliche Geschichten und legten Blumen zum Gedenken an die Ermordeten nieder.

In Workshops befassten sie sich mit Widerstand im Nationalsozialismus, "Vernichtung durch Arbeit - auf den Spuren der I.G. Farben und des ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz-Monowitz", Faschismus-Theorien, Sex-Zwangsarbeit im KZ, Homosexualität im Nationalsozialismus, Grundlagen des Antisemitismus und der Frage "Wo war Gott in Auschwitz?".

Außergewöhnlichster Moment der Reise war die Begegnung mit Esther Bejarano (91). Die ehemalige Gefangene des Lagers Auschwitz-Birkenau erzählte auf berührende Weise von ihrer Lebensgeschichte. Als Musikerin im Lager-Orchester habe sie das KZ überlebt. Die Jugendlichen waren beeindruckt von der selbstbewussten und starken Frau, die heute mit ihrer Rap-Band Microphone-Mafia um die Welt reist und sich mit ihrer Musik gegen Rechtsextremismus engagiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.