Bibliothek stellt sich auf den Kopf

az1206umzug_bild1.jpg

Verkehrte Welt in der Stadtbibliothek: Unten ist oben und oben war unten. Das Erdgeschoss zieht seit Donnerstag in den ersten Stock um, vorher war die gewohnte Aufteilung auf zwei Etagen sieben Wochen lang umgekehrt gewesen. Grund ist die Renovierung der Bücherei, die seit 20. April läuft und nun in die zweite heiße Phase geht.

Seit Montag sind die Arbeiten im Obergeschoss abgeschlossen. Das hieß in dieser Woche: Zwei Mal kräftig schuften. Erstens galt es, das komplett leer gemachte Oberstübchen wieder einzurichten. Nachdem auf ganzer Fläche neue Böden verlegt, die Wände geweißt und moderne LED-Lampen angebracht worden waren, konnten alle Regale, Schränke, Tische und vor allem die Medien hierher zurückkehren.

Ordnung à la Sisyphus

Sie waren zwischenzeitlich komplett nach unten und in Lagerräume verfrachtet worden, um eben freie Bahn für die Renovierungsarbeiten zu haben. Noch bis Ende der Woche waren ein Umzugsunternehmen und die neun fest angestellten Bibliotheksmitarbeiter damit beschäftigt, im ersten Stock wieder einzuziehen und für Ordnung zu sorgen. Vor allem Letzteres ist gar nicht so leicht, wie Bettina Weisheit, die Leiterin der Einrichtung, berichtet. Zwar hatten sie und ihre Kollegen mit Hilfe der Transporteure die Bücher, CDs, BlueRays und DVDs beim Umzug nach ihrer Kennung sortiert in die Kartons gestapelt. Aber beim Auspacken und vor allem beim Wiedereinschlichten erlebten die Beschäftigten trotzdem so manche Überraschung.

Auch war es laut Bettina Weisheit nicht einfach getan mit dem Wiedereinstellen in die Regale und Boxen. Viele Dinge mussten neu beschriftet werden - eine Arbeit, die wohl noch einige Tage weitergeht, während das Personal bis Mittwoch noch die zweite Aufgabe zu bewältigen hat: den Umzug des Erdgeschosses nach oben. Ein großer Teil der unten angesiedelten Kinderbibliothek muss nun nach oben geschafft werden, damit im Parterre ebenso saniert werden kann. Seit Donnerstag ist dieser Bereich samt Haupteingang im Gebäudefoyer geschlossen, der Zutritt nur über die Treppe im Flur Richtung Kulturreferat und den Personalzugang im ersten Stock möglich. So bleibt das voraussichtlich bis Ende Juli, bis auch das Erdgeschoss fertig renoviert und wieder eingeräumt ist.

Dann erstrahlt die Stadtbibliothek rechtzeitig vor Schulferienbeginn in neuem Glanz. Und in neuem Licht: Denn die alten Lampen weichen durchgängig einer modernen LED-Beleuchtung. Sie ist ein Hauptgrund für die jetzige Aktion - abgesehen davon, dass die Renovierung von Böden, Wänden und mehr nach längerer Zeit fällig war. Für die Umrüstung auf LED-Technik, die allein rund 75 000 Euro kostet, bekommt die Stadt 30 000 Euro Bundeszuschuss. Also machte sie gleich Nägel mit Köpfen und entschloss sich neben der Lichterneuerung zu einer umfassenden Innenrenovierung. Immerhin ist die letzte größerer Art auch schon fast 20 Jahre her. Damals allerdings war die Bibliothek über fünf Wochen komplett geschlossen. Ein Zustand, den Bettina Weisheit mit der zweigeteilten Lösung und dem aufwendigen Umzug von oben nach unten und nun umgekehrt verhindern wollte.

Dienstag und Mittwoch zu

Nur ein winziger Pferdefuß bleibt: Heute ist zur gewohnten Zeit von 10 bis 13 Uhr nur die Rückgabe von Medien möglich, keine Ausleihe (auch telefonische Verlängerungen werden angenommen). Und am Dienstag und Mittwoch, 16. und 17. Juni, bleibt die Bibliothek zwei Tage geschlossen (montags ist sowieso zu). Wobei der Mittwoch nichts mit den Umzugsarbeiten zu tun hat. Da ist Betriebsausflug der Stadt und nahezu alle ihre Einrichtungen machen Pause. Etwas Entspannung bei einer Wanderung ins Grüne haben sich Bettina Weisheit und ihr Team ohnehin doppelt verdient. Da können sie durchschnaufen und müssen nicht mehr erst überlegen, wie die Reihenfolge des Alphabets richtig lautet. Denn vor lauter Sortieren und Einräumen sind den Bibliothekaren die Buchstaben im Hirn fast schon um die Ohren gesaust.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.