Bitte einmischen!

Reinhard Böttcher vom Evangelischen Bildungswerk zu seinen abschließenden Worten kam ("Gott spricht jedem Menschen das Recht zu leben ohne Bedingungen zu"), war der Abend an seinem Motto angelangt: "Wir haben alle einen Gott."

Allerdings fühlten sich nicht alle Besucher der Veranstaltung in ihren Überzeugungen verstanden und prangerten die fehlende Einmischung der Religionen in Sachen Wohlstandsverteilung und Verantwortung der Konfessionen gegenüber der Flüchtlingsproblematik an. Worauf Böttcher darauf hinwies, dass diese Zusammenkunft bereits im Mai geplant gewesen sei und nicht speziell auf die akute Situation zugeschnitten wurde. "Wir wollen und können hier keine Politik machen", betonte Böttcher. Er monierte aber ebenfalls das starke Gefälle zwischen Armut und Reichtum und sprach von einer "schreienden Asymmetrie", an deren Stellschrauben gedreht werden müsse.

"Wir können unsere Betroffenheit gemeinsam zeigen", sagte der Pfarrer, bevor er nebenan zu Getränken und Häppchen bat.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.