Bläserformation auf Kreuzfahrt rund um den Globus
All inclusive an Bord von Captain Cook

Kapitän Darius und Roland (von links) von der Instrumental-Formation Captain Cook brachten bei ihrem Konzert im ACC wieder ihre schon legendären Saxofone zum Singen. Bild: ads
Europa, Asien und Amerika - das waren die Ziele einer musikalischen Traumreise inklusive einer herrlichen Bühnenshow. Auf der Brücke dieser Kreuzfahrt stand Deutschlands bekannteste Instrumental-Formation Captain Cook mit seinen singenden Saxofonen. Die Vollblutmusiker zeigten auch keine Scheu, sich unter das Publikum zu mischen und so von Anfang an für eine hervorragende Stimmung an Bord zu sorgen.

Mit viel Charme und Humor empfängt als Moderator Kapitän Darius seine Reisegäste dieser Weltumrundung mit hohem Unterhaltungswert. Stimmungs- und gefühlvoll wurden die Welthits von den sechs akademisch ausgebildeten Musikern der Crew von Captain Cook in einmaliger Art interpretiert. "Sich entspannt zurücklehnen und die Seele baumeln lassen", das waren die klaren Ansagen dieser klangvollen Traumreise rund um den Globus. Die Liebe zur Heimat wurde mit dem beliebten Lied "Blaue Nacht am Hafen" interpretiert, bevor Captain Cook mit den Ohrwürmern "La Paloma" und "Seemann, lass das träumen" in See stach.

Erstes Reiseziel auch durch die Jahreszeiten war im Frühjahr Holland, als weltbekanntes Tulpenland ("Tulpen aus Amsterdam"). Gerne ließ sich das Publikum zum Mitschunkeln dieser beliebten Melodie einladen. Weiter ging es in die Stadt der Liebe, nach Paris ("Ganz Paris träumt von der Liebe"). Mit "Spaniens Gitarren" war die Kreuzfahrt vor der Iberischen Halbinsel vor Anker gegangen. Natürlich durfte auch das sonnige Italien ("Napoli", "Mia bella Napoli") nicht fehlen, "Griechischen Wein" gab es im Peleponnes und dann ging es auf große Fahrt vom Mittelmeer aus auf hoher See nach Asien und Nordamerika.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.