Botschafterin zum 50. Jubiläum

Oft sterben ihre Männer an Aids. Doch selbst dafür wird den Witwen in Burkina Faso die Schuld gegeben. Sie werden meist mitsamt der Kinder von ihren Familien ausgestoßen und müssen selber sehen, wie sie überleben. Die Projekthilfe Dr. Luppa unterstützt sie dabei. Bild: hfz

Es ist kein langweiliger Festakt mit unzähligen Ansprachen geplant, sondern eine farbenfrohe, lebendige Jubiläumsfeier mit beschwingtem Konzert, afrikanischem Märchenerzähler und einem Ehrengast aus Burkina Faso. Die Projekthilfe Dr. Luppa ist 50 Jahre alt.

50 Jahre Entwicklungshilfe aus Amberg: Dieses Jubiläum feiert die Projekthilfe Dr. Luppa heuer. Und weil sie schon immer ein von den Menschen aus Stadt und Landkreis getragener Verein ist, lädt sie die Bürger zu ihrer Geburtstagsparty ein. Sie geht am Freitag, 17. Oktober, ab 18 Uhr im König-Ruprecht-Saal des Landratsamtes über die Bühne.

Es soll kein trockener Festakt mit zahllosen Ansprachen und endloser Geschichtsdarstellung sein, sondern ein bunter Abend, der zwar ein paar Schlaglichter auf die erfolgreiche Vergangenheit wirft, aber dann das Rampenlicht für die Bühne freigibt. Das kündigt Vorsitzender Dr. Ulrich Siebenbürger an, der zusammen mit einem Organisationsteam ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt hat. Es beginnt nach einem Sektempfang im Foyer des Zeughauses - dort ist auch eine Fotoausstellung mit Ausschnitten aus fünf Jahrzehnten Entwicklungshilfe-Arbeit zu sehen - gleich mit einem leckeren Essen. Es gibt Afrikanisches, zubereitet von den küchenversierten Kräften des befreundeten Gebenbacher Vereins Socialis for The Gambia, mit dem zusammen die Projekthilfe auch die etablierte afrikanische Film-Matinee im Kino veranstaltet.

Launiger Rückblick

Danach folgen im Saal einige Grußworte und ein launiger Rückblick der beiden Vorsitzenden Dr. Siebenbürger und Dr. Ulrich Schmid. Letzterer ist schon seit über vier Jahrzehnten "Vize" und blendet vor allem auf die gemeinsame Zeit mit Vereinsgründer Dr. Dietrich Luppa zurück. Ehrengast ist die Botschafterin von Burkina Faso, nachdem die Projekthilfe in diesem Land schon länger wirkt und zum Jubiläum den Bau eines neuen Versammlungs- und Arbeitszentrums für entrechtete Witwen gestartet hat.

Danach aber wird ab 20 Uhr die Bühne freigegeben für ein Jubiläumskonzert, das zusätzlich ein afrikanischer Märchenerzähler bereichert. Er heißt Tormenta Jobarteh, ist seit 15 Jahren auf internationalen Festivals unterwegs und hat neben anderen Auszeichnungen unter anderem den BBC-Award 2005 erhalten.

Beschwingte Musik mit Saxofon, Marimba und Schlagwerk kommt von den [B]Phones. Das Duo bietet Stücke zwischen Minimal-Music, Jazz, Moderne und Folklore.

Jetzt Karten sichern

Eintrittskarten für den Jubiläumsabend inklusive Essen sind zum Preis von 13 Euro im Vorverkauf zu haben bei Metzgerei Hottner, Bäckerei Nußstein und im Eine-Welt-Laden. An der Abendkasse (ab 17.30 Uhr) kosten die Tickets dann 15 Euro. Der gesamte Erlös kommt dem neuen Witwen-Projekt in Burkina Faso zugute, für das auch die "Afrika-Aktion Amberg" seit Jahresbeginn gelaufen war.

Afrika-Aktion knackt 50 000-Euro-Grenze

"Die Afrika-Aktion Amberg war ein voller Erfolg." Darüber freut sich Dr. Ulrich Siebenbürger, der Vorsitzende der Projekthilfe Dr. Luppa. Und er spricht allen, die sich seit Jahresbeginn mit vielen kreativen Ideen am Spendensammeln beteiligt haben, ein großes Lob aus. Denn durch ihr Engagement ist schon vor der 50-Jahr-Feier am 17. Oktober die 50 000-Euro-Schallmauer geknackt worden.

Das war der Wunsch von Ambergs Entwicklungshilfeorganisation zum Geburtstag gewesen: Dass sie es mit Hilfe von engagierten Bürgern schafft, bis Mitte Oktober 50 000 Euro für ein neues Witwen-Projekt in Burkina Faso zu stemmen. Dieses Ziel wurde nun erreicht und wird bis zum Festakt vielleicht sogar noch übertroffen, denn die Kosten für ein neues Versammlungs- und Arbeitszentrum für entrechtete Frauen am Rand der Hauptstadt Ougadougou liegen ohnehin höher. Mit dem teils schon vorgeschossenen Geld hat der Bau in den vergangenen Monaten gute Fortschritte gemacht, berichtet Dr. Siebenbürger. Er wird aktuelle Bilder davon beim Jubiläumsabend zeigen und den Hintergrund des Projekts erläutern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.