Boum oder Buam?

Boum oder Buam? Hout oder Huat? Flöign oder Fliagn? Für einen muttersprachlichen Oberpfälzer, der nördlich einer Linie wohnt, die quer durch den Bezirk, etwa von Schönsee nach Berching, verläuft, ist die Sache ziemlich klar. Er benutzt selbstredend die sogenannten "gestürzten Diphthonge" - der Laut "ou" ist einer der bekanntesten dieser Gattung. Den typischen Oberpfälzer Dialekt nennen die Sprachwissenschaftler Nordbairisch, während im Süden des Bezirks eine Mischform aus Nord- und Mittelbairisch vorherrscht. Der gesamt südliche Bereich Bayerns sowie weite Teile Österreichs sind mittelbairisches Sprachgebiet. Nur in einem dünnen Streifen zwischen Tirol, Kärnten, der Steiermark und dem Burgenland wird Südbairisch gesprochen. Einen Überblick über die bairischen Mundarten liefert der Sprechende Sprachatlas im Internet mit Tonaufnahmen aus etwa 1600 Orten in ganz Bayern. (upl)

___

Weitere Infos: http://sprachatlas.bayerische- landesbibliothek-online.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.