Bruderkampf auf der Matte

Verbissene Zweikämpfe garantiert: Am Sonntag zur ungewohnten Zeit um 14 Uhr startet die Bayernligamannschaft von Bushido Amberg in die neue Saison. Bild: Ziegler

Drei Neue kämpfen für Bushido Amberg. Und die wird der Bayernligist zum Auftakt in die Saison auch aufbieten müssen, um im ersten Duell zu bestehen - auch wenn zum Gegner freundschaftliche Kontakte bestehen.

Am Sonntag, 8. März, beginnt die Judo-Bayernliga für Bushido Amberg. Zu der für Judoka ungewohnten Zeit von 14 Uhr empfangen die Amberger in der triMAX-Halle den Wiederaufsteiger TV Erlangen II. Ein Duell, auf das man sich auf beiden Seiten durchaus freut, sind sich doch beide Lager seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden.

Latte liegt hoch

Doch bei aller Freundschaft ist ein Sieg zum Auftakt für die Mannschaft von Trainer Rainer Druschba absolute Pflicht. Denn Top-Favorit Mainburg hat am vergangenen Samstag mit einem beeindruckenden Sieg gegen Landshut (17:3) die Latte schon mal denkbar hoch gelegt. Und um einen Fehlstart zu vermeiden, werden die Amberger möglichst in Bestbesetzung antreten, insbesondere mit den drei Top-Neuzugängen Vinzenz Dotzler, Damian Popiel und Yannick Himmelspach.

Moritz kontra Florian

Die Erlanger sind nach dem Abstieg 2013 sofort wieder aus der Landesliga aufgestiegen und werden voll motiviert und mit ihrer besten Mannschaft antreten, um den Ambergern einen heißen Kampf zu liefern. Vielleicht sehen die Zuschauer ja auch einen echten Bruderkampf zwischen Moritz Schwob (Amberg) und seinem kleinen Bruder Florian (Erlangen).
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.