Brunnenfest schlägt schon mal seine Zelt auf

Brunnenfest schlägt schon mal seine Zelt auf Das Schild und die ersten Zelte stehen schon. Morgen um 18 Uhr beginnt das 8. Amberger Brunnenfest, das bis Sonntag, 9. August, den Maxplatz und den angrenzenden Stadtgraben stilecht ins Mittelalter zurückversetzt. Dafür betreibt der Verein für erlebte Geschichte Cantus Ferrum wieder viel Aufwand. Um eben, seinem Namen gerecht werdend, Historie, wie sie im 15. Jahrhundert war, erlebbar zu machen. Dreh- und Angelpunkt ist die Amberger Hochzeit von 1474, die am
Das Schild und die ersten Zelte stehen schon. Morgen um 18 Uhr beginnt das 8. Amberger Brunnenfest, das bis Sonntag, 9. August, den Maxplatz und den angrenzenden Stadtgraben stilecht ins Mittelalter zurückversetzt. Dafür betreibt der Verein für erlebte Geschichte Cantus Ferrum wieder viel Aufwand. Um eben, seinem Namen gerecht werdend, Historie, wie sie im 15. Jahrhundert war, erlebbar zu machen. Dreh- und Angelpunkt ist die Amberger Hochzeit von 1474, die am Samstag um 14 Uhr an der Georgskirche beginnend mit einem Festzug aller gewandeten Gruppen bis zum Marktplatz nachgestellt wird. Außerdem stehen heuer die Ritter mit einem Turnier mit Kämpfen und mehr im Fokus. Keine Frage: Jörg Pickelmann und Martin Malitzke (von links), die zwei Vorsitzenden von Cantus Ferrum, haben mit dieser dreitägigen Veranstaltung einen echten Pflock eingeschlagen im Kultur- und Festkalender der Stadt. (ath) Bild: Steinbacher
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.