Bürger testen Stollen-Vielfalt

Nicht nur die Weihnachtsmarkt-Besucher, sondern auch stellvertretende Landrätin Brigitte Bachmann (rechts) und Bürgermeisterin Brigitte Netta (Dritte von rechts) testeten die Stollen der Bäcker. Über das positive Urteil freute sich Innungsmeister Alfred Schuller (hinten Mitte). Bild: Steinbacher
Früher kam immer ein Stollenprüfer nach Amberg, um das weihnachtliche Werk der Bäcker in der Region zu begutachten und zu bewerten. Heuer durften diese Aufgabe die Bürger übernehmen.

Die Bäckerinnung schnitt dazu auf der Bühne des Weihnachtsmarktes Stollen - insgesamt waren es 26 Stück - auf und ließ die Besucher probieren. Bürgermeisterin Brigitte Netta und stellvertretende Landrätin Brigitte Bachmann waren auch da und überzeugten sich ebenfalls von der Qualität des heimischen Backhandwerks.

Vielfalt boten am Mittwoch die beteiligten Bäckereien Wiesnet (Hahnbach), Heuberger (Großschönbrunn), Wenkmann (Hohenkemnath), Birkl (Amberg), Schuller (Raigering), Kredler (Gebenbach) und die Backstube der JVA (Amberg) auf alle Fälle. "Sieger ist auf jeden Fall das Handwerk mit seiner Vielfalt", sagte Innungsobermeister Alfred Schuller aus Raigering. Er, aber auch die beteiligten Bäcker, freuten sich über das viele Lob.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.