Büro Wilhelm gestaltet nächste Landesausstellung
Napoleon aus Amberg

Napoleon Bonaparte ist die nächste Landesausstellung in Ingolstadt gewidmet. Das Büro Wilhelm zeichnet grafisch für die Gestaltung verantwortlich. Bild: hfz
Ludwig der Bayer ist noch nicht fort, das steht Napoleon schon vor der Tür. Mit dynamischer Herrschergeste zeigt er in die Ferne, während sein Pferd hochsteigt. Napoleon hat durchaus eine enge Beziehung zu Amberg. Nicht nur durch die Schlacht bei Witzlhof, die er am 24. August 1796 sauber verlor, obwohl er gar nicht vor Ort war. Das Plakat, das für die Landesausstellung 2016 wirbt und auf dem Napoleon so ausdrucksstark zu sehen ist, stammt ebenfalls aus Amberg. Geschaffen hat es das Büro Wilhelm.

"Napoleon und Bayern" ist der Titel der nächsten Landesausstellung, die von 30. April bis 31. Oktober 2015 im Neuen Schloss in Ingolstadt die geschichtsinteressierten Menschen anlocken wird. Mehr als 100 000 Besucher haben sich in diesem Jahr bisher mit Ludwig dem Bayern in Regensburg beschäftigt. Auch für diese Landesausstellung ist das Amberger Büro grafisch verantwortlich. Wie zuvor auch schon für Schweinfurt und Herrenchiemsee.

Das Haus der Bayerischen Geschichte hat im Vorfeld der Ausstellung wieder mehrere Agenturen zum Gestaltungs-Wettbewerb für ein plakatives Werbemotiv eingeladen. Die Amberger Designagentur Büro Wilhelm überzeugte die Jury zum wiederholten Male mit ihrer Idee und machte erneut das Rennen. Das Plakatmotiv geht zurück auf eines der bekanntesten Gemälde von Jacques Louis David (1748-1825), das Napoleon Bonaparte während des Übergangs über den Großen Sankt Bernhard im Mai 1800 zeigt.

In idealisierender Weise ist der erste Konsul mit wallendem Mantel auf einem steigenden Pferd in felsigem Gelände dargestellt. Das Motiv wurde für das Plakat leicht farbig verfremdet und als Fotocollage mit einer brennenden Kanonenkugel ergänzt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.