Bundesligakeglerinnen von FEB Amberg bei Mitaufsteiger TSV Schott Mainz - Nichts mehr zu ...
Letzte Chance auf die ersten Punkte

Das erste Spiel der Rückrunde ist zugleich das letzte in diesem Jahr: Die Bundesligakeglerinnen von FEB Amberg treten am Sonntag, 14. Dezember, um 12 Uhr bei Mitaufsteiger TSV Schott Mainz an.

Die Gastgeberinnen verkauften sich zu Saisonbeginn zunächst nicht schlecht, konnten aber seit dem vierten Spieltag keinen Sieg mehr einfahren und rutschten zuletzt durch die Niederlage in Poing auf Rang acht in der Tabelle ab.

Um den Anschluss an das Mittelfeld nicht zu verlieren, benötigt Mainz am Sonntag unbedingt die Punkte. Die Ambergerinnen hingegen können als noch immer siegloses Tabellenschlusslicht nicht mehr viel verlieren. Nachdem die Mannschaft in Regensburg wieder einmal bei einer eigentlich lösbaren Aufgabe nichts aus den Schwächen des Gegners machen konnte, bietet sich am Sonntag die nächste Chance auf Punkte.

Die Ambergerinnen müssen versuchen, als Mannschaft eine geschlossenere Leistung als zuletzt zu zeigen. Häufig gingen wichtige Mannschaftspunkte im letzten Moment an den Gegner, da die FEB-Keglerinnen in den spielentscheidenden Augenblicken oft nicht die nötige Cleverness und das glücklichere Händchen hatten. Voraussichtlich wird am Sonntag mit Patricia Paukner, Tanja Immer, Anja Kowalczyk, Andrea Paukner, Doris Schwaiger und Mirjam Pauser der gewohnte Kader zur Verfügung stehen.

Die Ambergerinnen müssen es sich auf den ihnen noch unbekannten Bahnen zum Ziel setzen, Mainz so viele Probleme wie möglich zu bereiten und den Gastgeberinnen nicht kampflos das Feld zu überlassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.