Bye-bye Bayernliga

Die perfekte Welle an einem perfekten Tag. Kapitän Michael Plänitz (links) verpasst Trainer Timo Rost eine Bierdusche. Bilder: Ziegler (4)

Regionaligaaaaaaaaaaaa! Der FC Amberg bleibt auch im vierten Relegationsspiel ohne Gegentor und macht den Aufstieg perfekt. Mit dem Schlusspfiff gibt es kein Halten mehr, es steigt eine Riesenfete in Gelb und Schwarz, die noch Tage dauern wird.

Samstag, 13. Juni, 17.49 Uhr, Sportgelände Garching. Ein Moment, an den man sich beim FC Amberg ewig erinnern wird. Punkt 17.49 Uhr pfeift Schiedsrichter Günter Perl das zweite Relegationsspiel ab - und der FC Amberg steht nach dem 1:0-Auswärtssieg in Garching als Aufsteiger in die Fußball-Regionalliga Bayern fest.

Danach: Jubel in Gelb-Schwarz, so manche Spieler, Verantwortliche und Fans verdrückten die ein oder andere Freudenträne. "Das ist der absolute Wahnsinn. Die Jungs haben sich das heute richtig erarbeitet und wollten es einfach", freute sich Timo Rost, der danach immer wieder Opfer von Bierduschen wurde, die bei sommerlichen Temperaturen um die 30 Grad aber sicher nicht ganz unangenehm waren. Bevor aber gejubelt werden konnte, standen dem FC 90 schwere Minuten bevor.

Mit Glück und Götz

Beim VfR kamen Topstürmer Stefan Prunitsch und Verteidiger Tobias Gürtner (nach verkürzter Rotsperre) zurück in die Startelf, Rost nahm im Vergleich zum 2:0-Sieg am Mittwoch keine Änderungen vor. Die Anfangsphase ähnelte der des Hinspiels: Garching dominierte, der FC zog sich zurück und wartete ab. Doch diesmal war der VfR deutlich näher an einem Tor als im Hinspiel. Nach acht Minuten rettete Matthias Götz im Eins-gegen-Eins-Duell gegen Gerrit Arzberger. Nach gut 20 Minuten setzte VfR-Kapitän Dennis Niebauer einen Kopfball nur haarscharf neben das Tor. Szenen, in denen der FC auch das Quäntchen Glück hatte - eine Führung der Gastgeber war längst überfällig. Doch der FC überstand dem Garchinger Druck, offensiv war von der Rost-Elf hingegen kaum etwas zu sehen.

In der 63. Minute klärte Matthias Götz einen Schuss von Georg Ball mit einer Glanzparade per Flugeinlage - es war so etwas wie ein Zeichen, dass dem FC Amberg an diesem Tag nichts passieren sollte. In der Folge verlor Garching langsam den Glauben an sich selbst. Endgültig zerstört wurden die VfR-Träume dann um 17.41 Uhr durch Kai Hempel. Erst tanzte er am Fünfmeterraum einen Gegner aus, umkurvte dann noch Torhüter Seibold und schob ein zum 0:1 (84.) - und damit auch zum sicheren Aufstieg in die Regionalliga. Die mitgereisten FC-Fans und die FC-Bank flippten aus, der Jubel kannte keine Grenzen mehr.

"Eine unfassbare Leistung"

Im zweiten Jahr gelingt Rost also der Aufstieg mit dem FCA und setzt damit einen Haken unter die harte Arbeit der vergangenen zwei Jahre: "Wir haben im ersten Jahr das Fundament gelegt und im zweiten Jahr attraktiven Fußball gezeigt." Auch Sportlicher Leiter Bernd Scheibel ging der Erfolg nahe: "Das ist eine unglaublich geile Mannschaft. Wir sind seit 23 Spielen ohne Niederlage, haben eine unfassbare Leistung in der Relegation gezeigt. Wir können stolz sein auf dieses Team und die Arbeit von Timo." Dass an diesem Wochenende auch noch Altstadtfest war, passte perfekt ins Bild. Der FC ließ sich auch dort gebührend feiern - sowohl am Samstag als auch beim offiziellen Empfang der Stadt am Sonntag am Rathausbalkon.

Ab nach Mallorca

Und auch wenn die Äuglein da ein bisschen klein waren bei so manchem: Nach einer Leistung wie in der abgelaufenen Saison und der gelieferten Kämpfe in der Relegation hat es sich das Team, das gerade zu Saisonbeginn und im Herbst viel Kritik einstecken musste, verdient. Für die Spieler ging es am Sonntagabend übrigens noch in den Urlaub nach Mallorca. Die Feier geht weiter ...

___

Mehr Bilder im Internet:

http://www.oberpfalznetz.de/aufstieg-fc
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.