Cantus Ferrum besetzt Brautpaar-Rolle für Brunnenfest neu
Amberg sucht wieder die Fürsten-Stars

Annalena Brandelik und Dominic Ruppert verkörperten 2013 das damals ebenfalls per AZ-Aufruf gesuchte Brautpaar. Auch heuer sollen neue Bewerber Margarete von Bayern und Kurprinz Philipp darstellen, wobei die zwei per Pferd vom einstigen Trauungsort Georgskirche zur Jubelfeier am Marktplatz und dem Brunnenfest am Maxplatz reiten können müssen. Bild: Huber
Casting-Shows sind der letzte Schrei. Mal abgesehen davon, dass mancher dabei wirklich mehr schreit als singt, hat Amberg hier den besseren Schlager zu bieten. Zwar nicht im Sinne eines klassischen Castings, aber immerhin geht es darum, prominente Rollen zu vergeben. "Amberg sucht die Fürsten-Stars" könnte der Titel für den Wettbewerb lauten, den der Verein für erlebte Geschichte Cantus Ferrum wieder ausruft. Er will für sein Brunnenfest von 7. bis 9. August zum dritten Mal ein neues Brautpaar installieren.

18- bis 30-Jährige melden

Gesucht werden junge Leute im Alter zwischen 18 und 30 Jahren, die sich vorstellen könnten, für drei Tage in diese noblen Rollen zu schlüpfen. Genauer gesagt in die von Ambergs Pfalzgraf Philipp und seiner Braut Margarete von Bayern, die sich 1474 in der Georgskirche das Ja-Wort gaben. Das war ein Jahr vor der Landshuter Fürstenhochzeit. Tatsächlich war die Amberger Heirat damals ebenso spektakulär und das anschließende Fest genauso rauschend wie das später berühmt gewordene Pendant in Niederbayern.

Um an die Amberger Hochzeit zu erinnern und ihre Bedeutung hervorzuheben, feiert Cantus Ferrum alle zwei Jahre sein Brunnenfest. Im Mittelpunkt stehen Philipp und Margarete, die heuer wieder von neuen Bewerbern dargestellt werden sollen. "Die Entscheidung, diese Hauptrollen nun regelmäßig im zweijährigen Turnus zu besetzen, beruht auf der Absicht, die Amberger Bevölkerung, insbesondere die Jugend, aktiv in die Gestaltung des Fests mit einzubeziehen", erläutert der stellvertretende Vereinsvorsitzende Martin Malitzke.

"Die Amberger sollen sich in größerem Maße mit ihrer Vergangenheit identifizieren und die Erinnerung an die glanzvolle Hochzeit soll lebendig gehalten werden." Konkret sieht das nach Malitzkes Worten so aus: Braut und Bräutigam haben vor allem am Samstag, 8. August, ihren großen Auftritt, wenn sie in ihren historisch originalgetreuen Gewändern im Festzug durch die Altstadt reiten. Dieser geht wie jedes Jahr nach der ansatzweise gespielten Trauung in der Georgskirche auf dem Rücken zweier Pferde vom Malteserplatz durch die Georgenstraße bis zum Marktplatz.

Winken und Tafeln

Dort winkt das Paar vom Rathausbalkon dem Volk zu, während Cantus Ferrum und andere teilnehmende Gruppen vor der Basilika historische Darbietungen zeigen. Fortgesetzt wird der Auftritt dann mit einer Hochzeitstafel am Maxplatz, wo die nachempfundenen Feierlichkeiten beim Brunnenfest inklusive Ritterturnier bis Sonntag andauern.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.