Carsten Stegner siegt bei "Deutscher" über 100 km
Zur WM

Glücklich im Ziel: Carsten Stegner von der Skivereinigung Amberg ist deutscher Meister über 100 km.
Am vergangenen Wochenende feierte der für die Skivereinigung Amberg startende Ultraläufer Carsten Stegner ein glanzvolles Debüt über die 100 Kilometer.

Bisher war der Nürnberger Polizeibeamte auf Strecken bis 80 km erfolgreich, wurde 2013 Europacupsieger im Ultramarathon und gewann mit der deutschen Mannschaft die Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft im Ultratrail.

Nun setzte er sich bei der Königsdistanz im Straßenlauf gegen eine starke Konkurrenz durch und gewann die deutsche Meisterschaft mit sechs Minuten Vorsprung vor dem neunmaligen deutschen Meister Michael Sommer aus Schwaikheim und dem Bonner Moritz Auf Der Heide.

Von Beginn an setzte sich nach der ersten von 20 Runden über 5 km, die auf flachen Wegen über den Golfplatz von St. Leon-Rot führte, der deutsche Meister von 2014, Adam Zahoran (LG Bamberg), vom Feld ab. In den nächsten Runden formierte sich eine fünfköpfige Verfolgergruppe um Stegner. Zur Halbzeit führte Stegner die Gruppe auf Platz 2 liegend an. Ab Kilometer 60 setzte er sich ab und verkürzte den Vorsprung des Führenden. Bis km 75 schmolz dieser von über 5:30 Minuten auf unter 2 Minuten.

Zu Beginn der 16. Runde beendete Zahoran das Rennen und Stegner befand sich mit einem bereits komfortablen Vorsprung von 5 Minuten auf Goldkurs.

Seinen Vorsprung brachte Stegner ins Ziel und er erfüllte mit 7:13:38 Stunden als einziger Athlet die DLV-B-Kadernorn, mit der er sich direkt für die im September stattfindende Weltmeisterschaft über 100 km im niederländischen Winschoten qualifizierte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.