Chinesische Schüler besuchen auch BMW-Werk
So wenig Unterricht

Kulturaustausch: Beim Abschlussabend, den die Eltern vorbereitet hatten, trugen die deutschen und chinesischen Schüler ihre Landestrachten. Bild: hfz
Der Austausch zwischen dem Gregor-Mendel-Gymnasium (GMG) und der Furen High School in Wuxi (China) erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit. Nachdem eine Schülergruppe des GMG in Begleitung von Studienrätin Kathrin Hanf und Studienrat Dr. Harald Meyer im vergangenen Jahr drei Wochen lang China bereist hatte, kam nun eine chinesische Delegation aus der Sieben-Millionen-Stadt Wuxi hierher.

Neben der Teilnahme am Unterricht, dessen kurze tägliche Dauer die Chinesen überraschte, stand ein reichhaltiges Besichtigungsprogramm. Es schloss den Besuch einer heimischen Brauerei, des Oberpfälzer Freilandmuseums in Neusath-Perschen und auch einen Ausflug nach Regensburg, inklusive Führung durch das dortige BMW-Werk und vieles mehr ein.

Den Abschluss bildete ein von den Eltern gestalteter deutsch-chinesischer Abend, bei dem die Schüler in der jeweiligen Landestracht auftraten. Nach einer Woche mussten die Gäste mit Zwischenstopp in Berlin wieder zurück ihre Heimat reisen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.