Das Dandorfer-Technikum als Dankeschön für die Verdienste um die Hochschule

Das Dandorfer-Technikum als Dankeschön für die Verdienste um die Hochschule Von der Kaserne zum Campus: Für Präsident Prof. Dr. Erich Bauer (Zweiter von rechts) ist der Wandel von der KWK zur Hochschule ein besonders gelungenes Beispiel der Rüstungskonversion. In seiner Zeit als Oberbürgermeister habe Wolfgang Dandorfer (Zweiter von links) diesen Prozess deutlich mit vorangetrieben. Daran erinnert jetzt eine Tafel im Technologie-Campus-Gebäude. Sie ist als Übergangslösung gedacht. Denn ist das Kompetenzz
Von der Kaserne zum Campus: Für Präsident Prof. Dr. Erich Bauer (Zweiter von rechts) ist der Wandel von der KWK zur Hochschule ein besonders gelungenes Beispiel der Rüstungskonversion. In seiner Zeit als Oberbürgermeister habe Wolfgang Dandorfer (Zweiter von links) diesen Prozess deutlich mit vorangetrieben. Daran erinnert jetzt eine Tafel im Technologie-Campus-Gebäude. Sie ist als Übergangslösung gedacht. Denn ist das Kompetenzzentrum Kraft-Wärme-Kopplung fertiggestellt, wird am Eingang ein anderes Schild montiert, und das "KWK" bekommt einen neuen Namen: Dandorfer-Technikum. Damit überraschte Bauer zusammen mit Dekan Prof. Dr. Stefan Beer (links) von der Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik und dem Vorsitzenden der OTH-Freunde, Dr. Erich Voss (rechts), den Alt-OB. "Ich habe damit nicht gerechnet. Ich freue mich sehr, sehr darüber", sagte Dandorfer, der die Hochschule als seinen "größten politischen Erfolg" bezeichnete. Seinen Grundwehrdienst hatte Dandorfer übrigens einst in der Kaiser-Wilhelm-Kaserne abgeleistet. (kan) Bild: Hartl
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.