Das kleine Glück nebenan
Glosse

Wenn der Blick vom PC-Arbeitsplatz im Großraumbüro am Rande der Altstadt nach draußen schweift, trifft er dort normalerweise nur auf einen Teil der Amberger Dachlandschaft. Nichts Neues für die Augen. Dafür gibts neuerdings was Nettes auf die Ohren: Im Wohnblock gegenüber ist das kleine Glück eingezogen.

Auf die Entfernung schwer zu sagen, ob es ein Bub oder ein Mädchen ist. Auf jeden Fall ist es ein kleiner Wonneproppen, der die größte Freude daran hat, wenn ihn Mami oder Papi nachmittags in seiner Schaukel auf dem Balkon anschubsen. Glücksgefühle, die man bis ins Büro nebenan hört: Das begeisterte Lachen und quietschfidele Glucksen des Kleinen dringt sofort mitten ins Herz. Und zaubert regelmäßig und zuverlässig allen Kollegen umgehend ein Lächeln ins Gesicht.

Andere gehen zum Lachen in den Keller. Die AZ-Redaktion muss dazu nur mal kurz aus dem Fenster hören. Schade eigentlich, dass aus dem kleinen Glück von nebenan irgendwann mal ein Großes wird. Das dann nicht mehr in die Schaukel passt. Und vielleicht eine Vorliebe für Heavy Metal entwickelt.

heike.unger@zeitung.org

Im Blickpunkt McDonalds wieder geöffnet

Amberg. (upl) Die Friteuse blieb nur drei Tage kalt. Seit Mittwochabend läuft der Betrieb bei McDonalds an der Fuggerstraße wieder. Der Schnellimbiss war vorübergehend geschlossen, nachdem in der Nacht auf Montag eine Friteuse Feuer gefangen hatte. Obwohl ein Löschzug der Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle gebracht hatte, war erheblicher Schaden entstanden (AZ berichtete). Weil die Flammen durch den Luftabzug geschlagen waren, musste auch dieser in den vergangenen Tagen auf seine Funktionsfähigkeit hin geprüft und wieder instandgesetzt werden. Die Polizei bezifferte die Schadensumme am Montag auf rund 50 000 Euro.

Mit Traktoren zur Bauern-Demo

Amberg. (upl) Die Milchbauern machen Druck: Für morgen um 7 Uhr haben sich Landwirte aus der Region auf dem Dultplatz verabredet. Sie wollen mit ihren Schleppern nach München fahren, um dort am Dienstag, 1. September, an einer vom Bundesverband deutscher Milchviehhalter organisierten Protestkundgebung gegen den Verfall der Milchpreise teilzunehmen. Zunächst geht es aber nach Weiden. Dort ist für morgen um 10 Uhr eine Schlepper-Demo auf dem Unteren Markt geplant.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.