Das sagt die Expertin

Liliane Skalecki aus Bremen gilt als ausgewiesene Expertin zum Thema Reithäuser. Sie teilte dem Stadtarchiv zum Schießl-Stadl Folgendes mit: "Die Maße sind für ein Reithaus vollkommen ausreichend. Zum Vergleich: Das Reithaus von Stettin (1626) besaß außen die Abmessungen 35 mal 12,5 Meter, das Erdgeschoss, also der Reitraum, eine Höhe von fünf Metern. Das Fehlen der Stützen ist ein wesentlicher Punkt, ebenso wie die hoch angesetzten Fenster. ... Das Gebäude kann durchaus in die Reithaustypologie eingeordnet werden. Es gehört damit zu den frühesten in Stein errichteten Reithäusern, die noch erhalten sind." Skalecki spricht gar von einem "Seltenheitscharakter" und fordert, den Bau unter Denkmalschutz zu stellen, was natürlich längst geschehen ist. (ath)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401124)Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.