Das sagt die Telekom dazu

"Die Störung wurde durch eindringende Feuchtigkeit in ein Hauptkabel in einem Kabelschacht verursacht", erklärte am Donnerstag Telekom-Pressesprecher Dirk Wende (Bonn) auf Nachfrage.

Um sie zu beseitigen, müssten mehrere Hundert Meter Kabel verlegt werden. Wohl nicht so einfach, wie Wende andeutete: "Dies erweist sich jedoch als schwieriger als erwartet, da die Rohre mehrfach unterbrochen sind und das Kabel nicht eingezogen werden konnte. Daraufhin mussten wir leider Tiefbauarbeiten durchführen."

Laut Wende war die Telekom bestrebt, die Arbeiten am Donnerstagabend abzuschließen. "Die Anzahl der betroffenen Anschlüsse lässt sich nicht beziffern", fügte er noch hinzu. (kan)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.