Decker-Schülerinnen engagieren sich gegen das Rauchen
Ein halbes Jahr ohne

Stolz auf ihre Aktionen sind die beiden Teams mit ihrer Klassleiterin, Oberstudienrätin Doris Riedel (links). Bild: hfz
Der Wettbewerb "Be smart, don't start" soll Schüler motivieren, erst gar nicht mit dem Rauchen zu beginnen. Er ist eine Aktion des Instituts für Therapie- und Gesundheitsforschung, das mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, der deutschen Krebshilfe und weiteren Gesundheitsorganisationen zusammenarbeitet. Ziel ist, das Thema Nichtrauchen in die Schulen zu bringen und es attraktiv zu machen.

Vertragliche Nichtraucher

Die Schülerinnen der Klasse G 8a des Dr.-Johanna-Decker-Gymnasiums entschlossen sich einstimmig, daran teilzunehmen, nachdem Oberstudienrätin Doris Riedel, Klassleiterin und Biologie-Lehrerin, sie über die Aktion informiert hatte. Kaum waren die Wettbewerbsunterlagen eingetroffen, unterschrieben alle Mädchen einen Vertrag, in dem sie sich verpflichteten, von November 2014 bis April 2015 nicht zu rauchen.

Alle schaffen das Ziel

Dieses Ziel schafften alle. Jeden Monat gaben die Teilnehmerinnen anonym an, ob sie rauchfrei geblieben waren oder nicht. Am Ende jedes Monats meldete Riedel ihre Klasse online bei der Wettbewerbszentrale zurück, um zu bestätigen, dass diese noch im Rennen ist. Dies sei nur möglich, wenn mehr als 90 Prozent der Schülerinnen nicht rauchen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.