Den Kindern die Ängste genommen

Die Kinder durften sogar eine Feuerwehrjacke und einen Helm probieren. Bild: hfz
Zweimal im Jahr wird der Ernstfall mit einem Probealarm geübt. Die Grundschulstufe der Rupert-Egenberger-Schule in Amberg stellte deshalb eine Projektwoche unter das Motto "Brandschutz". Die sechs- bis elfjährigen Kinder lernten täglich einen neuen Aspekt kennen.

Am Montag stand das Thema Feuer im Mittelpunkt. Am Dienstag erlebten die Kinder am Lagerfeuer, wie angenehm Feuer sein und welchen Nutzen es haben kann. In den Klassen besprachen sie aber auch den Aspekt, welcher Schaden und welche Gefahren von Feuer bei unsachgemäßem Umgang ausgehen können.

Am Mittwoch und Donnerstag trainierten die Schüler mit Hilfe eines "Rauchhauses" das richtige Verhalten im Brandfall und setzten selbst einen Notruf per Übungstelefon ab. Den Abschluss bildete am Freitag der Besuch der Feuerwehr aus Haselmühl. Die Kinder begriffen, dass hinter dem Feuerwehrmann in Ausrüstung und mit Atemschutzgerät auch nur ein Mensch steckt. So gelang es, ihnen Ängste zu nehmen - eines der wichtigsten Ziele der Brandschutzererziehung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.