Depression nach Traum-Karriere

Ein Franke aus der Nähe von Kulmbach, Johann Baptist Deuber, sprach bei der Monatsversammlung der Christen im Beruf im Drahthammer Schlößl über die Höhen und Tiefen seines Lebens als "Banker" und nannte seine Ausführungen "Vom Entmutigten zum Ermutiger".

Deuber legte seine berufliche Traum-Karriere dar als Bankkaufmann, Gesellschafter, Vorstand, Finanzberater und mit einem "bewegten Leben" in seiner Freizeit im elterlichen Gasthaus, wo regelmäßige Tanzabende mit bis zu 2000 Leuten stattfanden. Als ältester von sechs Geschwistern übernahm er auch hierüber die Organisation und Leitung, was bei ihm zu schweren Schlafstörungen und Depressionen führte. Auch seine Frau und seine zwei Kinder litten darunter.

Durch Gespräche mit seinem jüngeren Bruder veränderte Deuber sein Leben und begann eine persönliche Beziehung zu Jesus Christus aufzubauen. Er spürte diese Änderung auf allen Bereichen, vor allem in seiner Ehe, die vor einer Scheidung stand. "Nach 38-jähriger Tätigkeit in der Finanzbrache wollte ich etwas Vernünftiges tun, das in die Ewigkeit hinein reicht", sagte Deuber und nahm ein Angebot der "Christen im Beruf" als Schulungsleiter an. Seine Erfahrungen gibt er hier in Seminaren und Vorträgen in ganz Deutschland, Österreich und er Schweiz weiter.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.