Depression - weit verbreitet und unterschätzt

Jede vierte Person erlebt im Laufe ihres Lebens mindestens einmal eine depressive Phase. Deutschlandweit sind nach Schätzungen der Gesundheitsbehörden vier Millionen Menschen davon betroffen. Das Sozialpsychatrische Zentrum (SPZ) bietet zu diesem Thema Hilfe und Unterstützung.

Für Donnerstag, 22. Oktober, organisiert das SPZ einen Vortrag zum Thema Depression im Paulaner-Gemeindesaal (Paulanerplatz 13) Beginn ist um 19.30 Uhr. An dem Abend gibt es Informationen über Anzeichen, Symptome sowie Auslöser der Krankheit sowie über psychotherapeutische und soziale Interventionsmöglichkeiten. Erklärungen zu Selbsthilfe- und Selbstmanagementmöglichkeiten runden den Abend ab.

Bis zum Jahr 2020 werden laut Weltgesundheitsorganisation Depressionen die zweithäufigste Volkskrankheit sein. Im beruflichen Umfeld führt die Erkrankung zu immer häufigeren Ausfallzeiten. Verstärkt wird sie dann oft noch durch fehlendes Verständnis von Kollegen und Arbeitgebern. Mitarbeiter des Integrationsfachdienstes bieten deshalb am Mittwoch, 28. Oktober, von 17 bis 19 Uhr eine Telefonsprechstunde an. Sie informieren dabei über Unterstützungsmöglichkeiten und Anlaufstellen für Betroffene. Die Nummer der Hotline wird einige Tage vorher in der AZ veröffentlicht. (wpt)
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.