Der Alte ist wieder der Neue

Fast jeder Schuss ein Treffer in den Anfangsminuten: Der 1. FC Neukirchen - rechts der zweifache Torschütze David Hendrych, links daneben Marek Vit vom 1. FC Schlicht- ließ den Keeper des 1. FC Schlicht, Daniel Käß (links), fast verzweifeln. Bild: ref

Eine Woche Spitzenreiter, mehr auch nicht: Der 1. FC Schlicht geht im Top-Spiel beim 1. FC Neukirchen unter, und der rückt mit einem Kantersieg die Verhältnisse in der Kreisklasse Süd wieder zurecht.

Mit 7:1 schlug Neukirchen zu und übernahm erneut die Tabellenführung. Für die Überraschung des 9. Spieltages aber sorgte das Schlusslicht aus Etzelwang, das beim Dritten Ebermannsdorf einen Punkt mitnahm.

TuS Rosenberg II       3:1 (1:0)       SV Kauerhof
Tore: 1:0 (5.) Giuliano La Pegna, 2:0 (61.) Christoph Wuttig, 3:0 (81.) Michael Kübler, 3:1 (86.) Tobias Schmalzl - SR: Boris Finkel (FSV Gärbershof) - Zuschauer: 50.

Mit dem Dreier gegen den SV Kauerhof setzte sich die Rosenberger Reserve wieder etwas nach oben ab, während der Verlierer sich weiter auf Talfahrt befindet und inzwischen auf dem zehnten Platz gelandet ist.

FC Weiden-Ost II       0:1 (0:1)       SV Hahnbach II
Tor: 0:1 (11.) Patrick Reichert - SR: Willi Woldrich (SV Waldau) - Zuschauer: 30.

Ein überragender Gästekeeper Johannes Wolf und das Aluminium verhinderten einen Sieg der Heimelf. Der FC Ost II begann mit viel Schwung, Heisig scheiterte an Wolf. Den Nachschuss setzte Stürzer an den Pfosten. Der Führungstreffer für die Gäste hätte so nie fallen dürfen: Einen Freistoß wehrte FC-Torhüter Simon Bergemann direkt vor die Füße von Patrick Reichert ab, der sich mit dem 0:1 bedankte.

Nach der Pause spielte nur noch die Heimelf. Zuerst rette Wolf gegen Vézard mit Hilfe des Pfostens. Anschließend fischte er noch einen Schuss sensationell aus dem Winkel. Die Heimelf rannte weiter an, doch Hahnbach verteidigte geschickt.

Germania Amberg II       2:2 (0:2)       TSG Weiherhammer
Tore: 0:1 (35) Manuel Eller, 0:2 (44.) Dominik Haerning, 1:2 (75.) Manuel Hartmann, 2:2 (Milan Bako) - SR: Andreas Basler - Zuschauer: 35.

(tre) Mit zunehmender Spieldauer setzten sich die Gäste besser in Szene und kamen verdient zur Führung. Nach einem Angriff über die linke Seite war Manuel Eller nach einem Querpass völlig frei und ließ Torwart Daniel Schmidt aus acht Metern keine Chance. Eine Flanke landete beim völlig frei stehenden Dominik Haerning, und der besorgte per Kopf das 0:2. Ein kurioser Treffer veränderte aber die Partie komplett. Manuel Hartmann traf mit einem Freistoß aus gut 60 Metern zum 1:2, weil Torwart Sebastian Schwirzer sich total verschätzt hatte. Mit dem glücklichen Anschlusstreffer im Rücken wurden die Germanen immer stärker. Milan Bako traf (75.) zum 2:2, und Toby Mihalik hatte sogar noch die Riesenmöglichkeit zum Siegtreffer, was aber nach dem Spielverlauf des Guten zu viel gewesen wäre.

1. FC Neukirchen       7:1 (4:0)       1. FC Schlicht
Tore: 1:0 (3.) Michael Krummrein, 2:0/3:0 (11./26.) Maximilian Witzel, 4:0 (43.) David Hendrych, 4:1 (57., Elfmeter) Marco Barile, 5:1 (70.) David Hendrych, 6:1 (81., Elfmeter) Sebastian Wismeth, 7:1 (83.) Jakub Besta - SR: Benjamin Mignon (SV Loderhof/Sulzbach) - Zuschauer: 167 - Rot: (29.) Jakub Vodrazka (FC Schlicht), grobes Foulspiel.

(röt) Nicht wieder zu erkennen nach der Niederlage in Ammerthal war Neukirchen. Mit vielen gelungenen Kombination aus dem Mittelfeld heraus brachte der 1. FCN schnell den Tabellenführer ins Hintertreffen. Bereits nach drei Minuten köpfte Michael Krummrein unbehindert einen Eckball ins Tor. Nur sechs Minuten später wurde Maximilian Witzel steil in die Spitze geschickt und schoss unbehindert ein. Die 26. Minute ließ die zahlreichen Zuschauer staunen, als eine Traumkombination vor dem Strafraum mit dem Torerfolg durch Maxi Witzel auch noch zum 3:0 führte. Auch Schlicht hatte gute Torchancen, von denen der fehlerfrei spielende Keeper Dominic Thumann einige bestens entschärfte. Kurze Zeit danach musste der Gast die Partie mit zehn Spielern fortsetzen, nachdem Jakub Vodrazka nach Foulspiel Rot erhielt. Vor der Pause erhöhte David Hendrych nach passendem Zuspiel von Jakub Besta auf 4:0.

Der Verlauf der zweiten Spielhälfte wurde über 20 Minuten hinweg vom Gast bestimmt, der zeigte, dass er zurecht ganz vorne steht. In der 55. Minute führte ein Elfmeter durch Marco Barile zum Anschlusstreffer. Manche Gelegenheit vergab Schlicht, ehe in der 70. Minute Neukirchen wieder wach war. David Hendrych köpfte einen Eckstoß zum 5:1 ein. Weitere Treffer bis zum 7:1 trugen Sebastian Wismeth per Elfmeter und Jakub Besta gegen längst resignierende Gäste bei.

SV Illschwang       0:2 (0:1)       SV Köfering
Tore: 0:1 (30.) Patrick Arbogast, 0:2 (60.) Marc Arbogast - SR: Andreas Müller (SSV Erlangen-Bruck) - Zuschauer: 100.

(no) Die total verunsicherten Gastgeber mussten gegen den SV Köfering eine Heimniederlage hinnehmen. Mit Ausnahme der Anfangsphase bestimmten die Gäste das Spielgeschehen. Erst in der Schlussphase, als das Spiel entschieden war, hatte der SVI ein paar gute Torchancen. In der 30.Minute brachte Patrick Arbogast den SV Köfering in Führung. Gegen den Kopfball aus kurzer Distanz, nach präziser Flanke, hatte Torwart Georg Nägerl keine Abwehrchance. Mit dem zweiten Treffer nach 60 Minuten war die Begegnung entschieden. Marc Arbogast setzte sich im Sechzehner durch und vollendete per Flachschuss.

SpVgg Ebermannsdorf       1:1 (0:1)       SV Etzelwang
Tore: 0:1 (34.) Matthias Fenzel, 1:1 (78.) Carsten Roth - SR: Manfred Schmidt - Zuschauer: 60.

Einen verdienten Punkt nahm der Tabellenletzte aus Ebermannsdorf mit. Die ersten 30 Minuten war die Heimmannschaft die bessere Mannschaft. Sie schaffte es aber nicht den Ball im Tor unterzubringen. Besser machte es da in der 43. Minute Matthias Fenzel. Nach einer Ecke verwandelte er zum 0:1. Auch in der zweiten Hälfte war Ebermannsdorf die bestimmende Mannschaft. Aber erst in der 82. Minute schaffte Carsten Roth den verdienten Ausgleich. Mit einem wuchtigen Distanzschuss aus 25 Meter überwand er Torwart Sebastian Raum. Ebermannsdorf drückte weiter, ein Tor wollte jedoch nicht mehr gelingen.

1. FC Rieden       2:1 (0:0)       DJK Ammerthal II
Tore: 0:1 (52.) Thomas Kotzbauer (Foulelfmeter), 1:1 (76.) Pascal Hirteis, 2:1 (93.) Tobias Eichenseer - Rot: (90.+3) Manuel Jank (Ammerthal), Schiedsrichterbeleidigung) - SR: Alois Hierl (Beratzhausen) - Zuschauer: 100.

(rwi) Schwarzes Wochenende für Ammerthal: Drei Punkte weg, Manuel Jank mit Rot vom Platz und Orhan Akgül ins Krankenhaus. In einer hektischen und zerfahrenen Partie musste bereits nach drei Minuten Orhan Akgül nach einem Zweikampf im Anstoßkreis mit einer Knöchelverletzung ins Krankenhaus. In der ersten Hälfte erarbeitete sich Ammerthal ein spielerisches Übergewicht, wobei der FC mit der einen oder anderen Chance nicht ungefährlich blieb. Nach der Pause legte Ammerthal noch einen Gang zu und ging nach wenig druckvollem Aufbauspiel des FC mit einem Foulelfmeter durch Thomas Kotzbauer in Führung. Zuvor hatte Daniel Wein den Fuß gegen Andre Haller ausgefahren, der das Geschenk dankend annahm und im Strafraum zu Fall kam.

Danach drehte sich das Bild, und Rieden übernahm immer mehr das Geschehen. Ammerthal wollte das Ergebnis verwalten oder konnte nicht mehr zulegen. Nach einem Torwartfehler erzielte FC-Angreifer Pascal Hirteis den Ausgleich. Beiderseits ergaben sich jeweils im Gegenzug dicke Chancen für beide Teams. Matchwinner in der 93. Minute war der unermüdliche Tobias Eichenseer, der hinter der Mittellinie zu einem Sololauf ansetzte, Keeper Gregor Paulus umkurvte und zum vielumjubelten Siegtreffer einschob.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.