Der Atem der Verfolger

Aufsteiger 1. FC Neukirchen und der Vorjahreselfte 1. FC Schlicht führen überraschend die Kreisklasse Süd an. Doch die Positionen der beiden sind in Gefahr.

Die Neukirchener treten am sechsten Spieltag beim SV Kauerhof an, der nur drei Zähler hinter dem Spitzenreiter rangiert. Ebenfalls drei Zähler liegen zwischen dem Tabellenzweiten 1. FC Schlicht und Gastgeber DJK Ammerthal II. Die Elf vom Rennweg ging erst einmal in dieser Saison leer aus, die Landesligareserve verlor einmal auf dem grünen Rasen - und einmal am grünen Tisch. Die DJK Ammerthal II peilt den Aufstieg an und muss dieses Spiel gewinnen, um weiter an der Tabellenspitze richtig mitzumischen.

Der Tabellensechste SV Kauerhof wird den alten Rivalen aus Neukirchen auf Herz und Nieren prüfen. Die Schwarz-Gelben könnten es sich bei einem Heimsieg in der Spitzengruppe der Liga bequem machen - und für diese Aussicht werden sich die Gastgeber sicherlich ordentlich ins Zeug legen.

Vilstalduell in Köfering

Mit einem einzigen Punkt ist der Saisonstart für den SV Etzelwang missglückt, die Folge ist die "rote Laterne", die die Zippe-Jungs aber baldmöglichst los werden wollen. Zu Gast in Etzelwang ist der SV Hahnbach II, der sechs Zähler mehr auf dem Konto hat, also ein gewisses Polster. Keine leichte Aufgabe für die Heimmannschaft, denn diese Partie sollte nicht verloren werden. Auf Samstag, 29. August, wurde auch der Vilstalschlager SV Köfering gegen den FC Rieden vorverlegt. Die Gastgeber haben sieben Punkte aus fünf Spielen und sind damit im Mittelfeld der Liga, in das der FC Rieden nach seinem ersten Saisonsieg am letzten Spieltag ebenfalls aufrückte.

"Unser erstes Erfolgserlebnis war ein hartes Stück Arbeit", blickt Riedens Trainer Gebhard Hauer auf das 5:3 gegen Weiherhammer zurück, "denn trotz unserer Führung bekamen wir immer wieder Muffe, was auch unserem etwas angeknacksten Selbstbewusstsein geschuldet ist." Hauer denkt auch an das eine oder andere bisherige Saisonspiel, "in dem wir überlegen waren, aber kein Erfolg gelang." Hauer: "Das hat uns unsicher gemacht. Eine eindeutige Kopfsache. Aber wir hoffen, dass wir auf den ersten Erfolg aufbauen können."

Vergleich der Neulinge

Neulingstreffen an der Bayreuther Straße: Der SC Germania Amberg II empfängt den einen Punkt besser postierten TuS Rosenberg II - ein Spiel auf Augenhöhe. Für beide Clubs zählt vor allem der Klassenerhalt und dafür braucht man jeden Punkt - so auch aus diesem Duell der Aufsteiger.

Nicht so recht in die Gänge kommt Kreisliga- Absteiger TSG Weiherhammer, denn zu Buche steht nur der Überraschungssieg gegen den FC Neukirchen, in allen anderen Partien reichte es nicht zu einem Punktgewinn. Nun erwartet der Tabellen-zwölfte die SpVgg Ebermannsdorf, die auf Tuchfühlung zu den Spitzenplätzen rangiert und diese gute Ausgangsposition verteidigen möchte. Für dieses Ziel sollte der Tabellenfünfte in Weiherhammer nicht leer ausgehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.