Der Druck wächst

Die Bundesliga-Kegler von FEB Amberg kassieren in Breitengüßbach eine bittere Niederlage. Dabei wäre es kein Hexenwerk gewesen, wenigstens einen Punkt aus Oberfranken mitzunehmen.

Besonders bitter war das 3:5 (3502:3575) bei Aufsteiger TSV Breitengüßbach, weil die Amberger mehrmals die Möglichkeit hatten, die Partie zu ihren Gunsten zu drehen. So standen sie aber mit leeren Händen da und nun wächst der Druck, in den kommenden Wochen vielleicht auch einmal überraschende Punkte zu holen.

Michael Wehner und Daniel Beier schienen zunächst gut ins Spiel zu kommen. Doch während Wehner seinen ersten Satz noch deutlich gewann, wurde Beier von Mario Nüßlein abgefangen. Aber auch Wehner musste in den beiden folgenden Sätzen gegen Zoltan Hergeth Rückschläge hinnehmen. Trotzdem kämpfte sich der Amberger noch einmal ins Spiel zurück und sicherte mit 2:2 Sätzen und 621:616 den Punkt für die Oberpfälzer. Beier hingegen fand nie ins Spiel und so setzte es auch folgerichtig eine 0:4 (565:633)-Niederlage.

In der Mittelpaarung begannen Andreas Schwaiger und Matthias Hüttner druckvoll. Schwaiger zeigte eine gute Leistung, dominierte das Duell mit Christoph Kaiser und holte mit 3:1 Sätzen und 599:560 Holz den zweiten Punkt für Amberg. Matthias Hüttner hatte immer wieder Probleme im Spiel zu bleiben. Beim 1:3 und 546:575 gegen Melvin Rohn verlor der Amberger nicht nur den Punkt, sondern auch wichtige Kegel für die Gesamtwertung.

Das FEB-Schlusspaar hatte nun zwar eine schwere Aufgabe, doch war bei 2:2 Punkten und 53 Kegel Rückstand noch alles möglich. Doch während sich Rainer Sattich von Beginn an ein packendes Duell mit Christian Wilke lieferte, verlor Bernd Klein früh den Faden. Mit einem Herzschlagfinale gewann Sattich mit 2,5:1,5 bei 617:617 Holz den dritten Punkt für Amberg. Klein aber fand zu keinem Zeitpunkt zu seiner gewohnten Spielstärke und so sicherte Tobias Stark mit 3:1 bei 576:554 den Punkt und somit auch den Sieg für den Aufsteiger aus Breitengüßbach.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.