Der Ehefrau zuliebe: Hubert Treml räumt freiwillig Geschirrspüler aus

Die beiden Musikkabarettisten Hubert Treml und Franz Schuier waren auch beim Ehrenabend - und zeigten sich bei ihrem Auftritt ebenfalls beeindruckt von dem, was Menschen für die Allgemeinheit tun. Treml sprach mit Blick auf das, was in Amberg ehrenamtlich alles läuft, von einer Leistung, die keinesfalls selbstverständlich sei. Bei Ehrenamtlichen, so meinte er, stelle er fest, dass sie kein Aufsehen, "kein Gschieß" um sich wollen.

Für die heute über lange Zeit geplante Uraufführung einiger Stücke habe ihm der Cerny schon die Pointe versaut, da er vorweg schon nahezu alles angesprochen habe. Er habe seine eigene Freiwilligenagentur, dachte Treml dann laut nach. Denn freiwillig springe er aus dem Wasser, wenn er dort ein Krokodil sehe. Freiwillig komme er dem Wunsch seiner Frau nach und räume den Geschirrspüler aus. Freiwillig mache er eine Motorrad-Tour.

Freiwillig gehe er beim geringsten Schnupfen sechs Wochen auf Kur. Und genauso freiwillig singe er hier in Amberg für die in Aussicht gestellten 70 000 Euro Gage.

So mancher Witz des Hubert Treml brauchte etwas länger, bis er ankam. Dafür war der Beifall umso heftiger. (gfr)
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.