Der Förster schießt am besten

Oberbürgermeister Michael Cerny (Dritter von links) und der Präsident der Königlich Privilegierten Feuerschützengesellschaft, Hanns-Peter Oechsner (rechts) mit den besten Schützen (von links) Ralf Kuhn, Helmut Weigl, Prof. Dr. Volker Groß, Volker Binner und Franz Kummert sowie Emilie Leithäuser (Mitte), die sich über den Preis für ihren letzten Platz, die berüchtigte Knackwurstkette, freute. Bild: hfz

Einmal im Jahr, da schießen die Stadträte scharf. Allerdings legen sie nicht aufeinander an, sondern messen sich im Schießstand. Dumm nur, dass Volker Binner ausgebildeter Förster und Jäger ist.

Und so kam es, dass der Sozialdemokrat Binner durch den Verzicht auf einen seiner beiden Siege auch noch den Christsozialen Helmut Weigl zum Sieger und damit glücklich machte. Die weiteren Sieger des 52. Stadtratsschießens mit 39 Teilnehmern auf der Anlage der Königlich Privilegierten Feuerschützen heißen heißen Ralf Kuhn, Franz Kummert und Professor Dr. Volker Groß. Sie konnten beim abendlichen Fischessen ihre Preise abholen.

Volker Binner setzte sich sowohl beim Wettbewerb um den Chefärzteteller als auch in der Konkurrenz um die Präsidentenscheibe durch. Und zwar mit 205 zu 156 Ringen, die Helmut Weigl erzielen konnte. Aber natürlich steht beim Stadtratsschießen vor allem das Gesellschaftliche im Vordergrund. Auch Altoberbürgermeister Wolfgang Dandorfer ließ sich nicht zweimal bitten, sich in alter Tradition an den Schießständen zu messen. Er krönte sein gutes Ergebnis mit einem vierten Platz im Wettbewerb um das von der gleichnamigen Brauerei gestiftete Kummert-Krügl. Nur Prof. Dr. Volker Groß, Thomas Bärthlein und Martin Preuß zielten hier noch etwas besser.

Auch Emilie Leithäuser hatte Grund zur Freude: Sie wurde beim Schießen um die Meisterscheibe Letzte und bekam dafür von Oberbürgermeister Michael Cerny die berühmt-berüchtigte Knackwurstkette um den Hals gelegt. Den Sieg holte sich hier Franz Kummert vor Ralf Kuhn und Prof. Dr. Andreas Luchner.

Bei der Meisterscheibe folgten auf den Sieger Ralf Kuhn Volker Binner und Franz Kummert. Beim Schuss um den Chefärzteteller bewiesen mit Volker Binner auch Prof. Dr. Luchner und Thomas Bärthlein Treffsicherheit. Im Wettbewerb um die Präsidentenscheibe schließlich setzte sich nach Volker Binner und Helmut Weigl auch Petra Strobl durch. OB Michael Cerny gratulierte den zielsicheren Schützen zu ihrem Erfolg.

Ein besonderes Dankeschön des OB galt dem Präsidenten der Feuerschützen, Hanns-Peter Oechsner, und seiner Mannschaft. Sie stellen für das Stadtratsschießen nicht nur alljährlich ihre Anlage zur Verfügung, von ihnen wird auch jedes Jahr der Präsidentenpreis für den besten Pistolenschützen ausgelobt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.