Der Haushalt 2015

Es ist erst der Entwurf, letztendlich entscheidet der Stadtrat, doch hat die Kämmerei, Franz Mertel, Josef Weigert und Bianca Rex, einen Haushalt für 2015 aufgestellt, der sparsam ist und doch reichlich Investitionen vorsieht.

Ein paar Zahlen: Das Gesamtvolumen soll bei 133,43 Millionen Euro liegen. Das Geld kommt unter anderem aus der Gewerbesteuer (Ansatz: 22 Millionen), dem Anteil an der Einkommensteuer (17,5), den Schlüsselzuweisungen (9,6) oder der Grundsteuer (5,1). Außerdem rund 4,6 Millionen Euro Betriebskostenförderung für die Kindertagesstätten, denen aber 8,5 Millionen Euro an Ausgaben gegenüber stehen. "Die Hälfte bleibt hier immer bei uns hängen", so sagte OB Michael Cerny.

Ausgaben: Allein der Sozialbereich verschlingt 37,8 Millionen Euro. Die Personalkosten betragen rund 31,5 Millionen Euro. Die Grundsicherung macht 7,2 Millionen Euro aus, die Bezirksumlage 9,2 Millionen. Große Investitionen werden sein: Die Staatliche Realschule mit zwei Millionen Euro, die Turnhalle Dreifaltigkeitsschule mit 1,7 Millionen, der Schießlstadl mit zwei Millionen, der Breitbandausbau mit einer Millionen.

Dazu kommt eine Million für Projekte der Städtebauförderung, 1,5 Millionen für die Tiefgarage auf dem Bürgerspitalgelände und 770 000 Euro für die Kanäle. Aber auch 120 000 Euro für Spielplätze sind eingeplant oder 100 000 Euro für das Fassadenprogramm der Stadt. (ass)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.