Der lachende Zweite

Beobachtet von Johannes Amrhein stoppt der rechte Haselmühler Innenverteidiger Andreas Fischer den Riedener Sebastian Kemmeter (von links). Der dreifache Riedener Torschütze Tobias Eichenseer (Dritter von rechts) und der Haselmühler Torschütze Philipp Paintner (rechts) lauern auf den Ball. Bild: Ziegler

Traumeinstand von Tobias Eichenseer: Der Winterneuzugang aus Schmidmühlen erzielt beim 3:3 gegen Haselmühl alle drei Riedener Tore. Besonders dankbar ist man ihm dafür in Ammerthal.

(frü) Die Bayernliga-Reserve der DJK Ammerthal war der große Gewinner des 19. Spieltages in der Fußball-Kreisklasse Süd. Durch den 5:2-Sieg beim SV Raigering II verkürzte der Tabellenzweite, der noch ein Nachholspiel in der Hinterhand hat, den Rückstand auf Spitzenreiter ASV Haselmühl auf drei Punkte und vergrößerte den Abstand zu den weiteren Verfolgern TSV Königstein, SpVgg Ebermannsdorf und 1. FC Rieden, die alle nur unentschieden spielten.

SV Raigering II       2:5 (2:1)       DJK Ammerthal II
Tore: 1:0 (26./Foulelfmeter) Bernhard Gimpl, 1:1 (35.) Tobias Lauerer, 2:1 (36.) Patrick Zimmermann, 2:2 (50.) Daniel Saber, 2:3 (54.) Markus Pöllinger, 2:4 (71.) Tobias Laurer, 2:5 (85.) Thomas Gerlach - SR: Hubert Winter (Weiherhammer) - Zuschauer: 70.

(gtha) Das Ergebnis ist deutlich, der Spielverlauf wird damit aber keinesfalls wiedergegeben. Das Spitzenteam der DJK Ammerthal II hatte mehr Schwierigkeiten als erwartet. Trotz einer enorm ersatzgeschwächten Aufstellung brachten die "kleinen Panduren" den Gegner an den Rand einer Niederlage - sie hätten nur ihre zahlreichen Chancen nutzen müssen. Das machte den Unterschied aus, denn die Ammerthaler verwerteten ihre wenigen Einschussmöglichkeiten gnadenlos. Gimpl brachte mit einem Elfmeter die Gastgeber in Führung, die Laurer neun Minuten später ausglich. Doch Raigering schlug innerhalb von 60 Sekunden mit einem Treffer von Zimmermann zurück. Nach der Pause zollte Raigering dem Leistungsaufwand Tribut, hatte zwar durch Spielertrainer Norbert Braun noch weitere Topchancen, doch Ammerthal machte die Tore durch Saber, Pöllinger, Laurer und Gerlach.

Illschwang/Schwend       2:1 (1:1)       SV Etzelwang
Tore: 1:0 (7.) Bastian Englhard, 1:1 (14.) Jürgen Hartmann, 2:1 (55.) Thomas Aures - SR:Lukas Lang (SV Höhenberg) - Zuschauer:110.

(rof) Bastian Englhard nutzte eine Nachlässigkeit der Etzelwanger Abwehr in der Anfangsphase und erzielte den frühen Führungstreffer. Die Gäste waren danach hellwach und kamen bereits sieben Minuten später zum Ausgleich durch Jürgen Hartmann. Bis zur Pause spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab, wobei der SV Etzelwang leichte Vorteile hatte, jedoch zwei Unachtsamkeiten der Illschwanger Abwehr nicht nutzen konnte. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der SV Illschwang/Schwend den Druck und erspielte sich einige gute Möglichkeiten. Eine davon nutze Thomas Aures in der 55. Minute zur 2:1-Führung. Das Spiel wurde nun wieder offener, wobei Torchance auf beiden Seiten nicht genutzt wurden. Besonders in den letzten zehn Minuten warf Etzelwang noch einmal alles in die Waagschale - es fehlte jedoch die letzte Konsequenz vor dem Tor.

1. FC Schlicht       4:1 (1:1)       DJK/FC III Amberg
Tore: 1:0 (1.) Markus Bäumler, 1:1 (26.) Nico Stanke, 2:1 (59.) Markus Bäumler, 3:1 (74.) Matthias Luber, 4:1 (84./Handelfmeter) Patrick Lukesch - SR: Klaus Gilch (Freihung) - Zuschauer: 50 - Besonderes Vorkommnis: (47.) Marco Shookla (Schlicht) verschießt Foulelfmeter.

(ct) Etwas mühsam zwar, aber letzten Endes doch sicher besiegte der FCS das Schlusslicht und holte sich so drei sehr wichtige Punkte. Nach einem Start nach Maß, bei dem Markus Bäumler bereits in der Anfangsminute mit einer tollen Direktabnahme aus der Luft die Schlichter Führung erzielte, ließ die Heimelf bald die Zügel schleifen und brachte nicht mehr viel zustande. So passte auch ins Bild, dass die Gäste Mitte der ersten Hälfte nach einer Unstimmigkeit der Schlichter zum Ausgleich kamen. Nachdem gleich nach der Pause Markus Bäumler nur durch ein Foul im Strafraum zu bremsen war, vergab Marco Shookla den Elfmeter. Wiederum Bäumler brach aber dann den Bann, als er sich in der 59. Minute geschickt gegen zwei Gegner durchsetzte und von der Strafraumgrenze unhaltbar einschoss. Kurz darauf schaltete Matthias Luber nach einem Durcheinander im Amberger Strafraum am schnellsten und erhöhte auf 3:1. Den 4:1-Endstand stellte schließlich Patrick Luber kurz vor Schluss mit einem sicher verwandelten Handelfmeter her.

TSV Königstein       1:1 (0:0)       SV Hahnbach II
Tore: 1:0 (75./Foulelfmeter) Thomas Scheidler, 1:1 (90.+4) Manuel Rösel - SR: Karl-Martin Opel - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (44.) Patrick Reichert (Hahnbach).

(asc) Auch im zweiten Spiel in diesem Jahr überzeugten die Königsteiner nicht. Die Gäste hielten robust dagegen und ließen dem TSV wenig Spielraum. Die Mannen um Trainer Christian Ringler bestimmten zwar das Geschehen, konnten sich aber keine nennenswerte Torchance herausspielen. Die Gäste kamen nur zu wenigen Torchancen, die aber sehr gefährlich waren. Brenzlig für die Hahnbacher wurde es hingegen nur bei Standardsituationen. Einen Freistoß von Christian Pirner wehrte Schlussmann Wismet gerade noch ab und Thomas Scheidler setzte einen 30-Meter-Freistoß an die Latte. Kurz vor der Pause sah Patrick Reichert nach einem Foul an Hölzl Gelb-Rot. Auch die zahlenmäßige Überlegenheit konnte der TSV nicht nutzen. Die Gäste verteidigten mit Mann und Maus und blieben durch die Fehler des TSV immer gefährlich. Nach einem Foul von Torhüter Wismet an Tobias Weber verwandelte Thomas Scheidler den Strafstoß zum 1:0. Aber auch der Führungstreffer brachte keine Sicherheit. Königstein hatte zwar noch einige gute Chancen, vergab diese aber. In der Nachspielzeit folgte die Quittung: Nach einem Freistoß war die Abwehr ungeordnet und Manuel Rösel drosch den Ball aus sieben Metern zum nicht unverdienten Ausgleich in die Maschen.

1. FC Rieden       3:3 (2:2)       ASV Haselmühl
Tore: 0:1 (5.) Matthias Schmidt, 1:1 (22.) Tobias Eichenseer, 1:2 (24./Foulelfmeter) Matthias Schmidt, 2:2/3:2 (45.+1 Foulelfmeter/55.) Tobias Eichenseer, 3:3 (68.) Philipp Paintner - SR: Markus Stöbig - Zuschauer: 350 - Gelb-Rot: (89.) Tobias Eichenseer (Rieden), wiederholtes Foulspiel.

(riw) Die erste Chance des Spiels hatte Rieden in der 3. Minute. Fast im Gegenzug gelang Haselmühl nach einer Unachtsamkeit in der FC-Defensive die Führung. Der zum ersten Mal im Riedener Trikot spielende Tobias Eichenseer machte mit einem satten Flachschuss den Auftakt zu seinem Dreierpack. Kurz darauf war die FC-Abwehr wiederum nicht im Bilde, so dass Haselmühl mit einem Foulelfmeter wieder vorlegen konnte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff holte ASV-Torwart Sebastian Wiesneth Eichenseer im Strafraum von den Beinen und der Gefoulte verwandelte den Elfmeter. Rieden ging nach einem sehenswerten Spielzug über Andreas Weiß und Marco Honig, der wiederum Eichenseer im Strafraum bediente, erstmals in Führung. Ein weiterer Aussetzer in der Abwehr kostete Rieden den Heimsieg. In diesem intensiven Spiel machte sich zum Ende hin bei beiden Mannschaften der Kräfteverschleiß bemerkbar, so dass in den entscheidenden Aktionen die Präzision fehlte. Am Ende war das Ergebnis, gemessen an den Chancen und den Spielanteilen für Rieden zu wenig.

SF Ursulapoppenricht       0:5 (0:4)       SV Kauerhof
Tore: 0:1/0:2 (15./29.) Maximilian Grundler, 0:3 (40.) Tobias Schmalzl, 0:4 (42.) Philipp Witzel, 0:5 (82./Foulelfmeter) Julian Donath - SR:Wolfgang Schötz (SV Hahnbach) - Zuschauer: 50.

(mrg) Die Sportfreunde Ursulapoppenricht nahmen auch im Heimspiel gegen den SV Kauerhof den Abstiegskampf nicht an. Bereits nach 15 Minuten ließ sich die komplette SFU-Defensive durch eine Einzelleistung düpieren und die Gäste gingen in Führung. Kurze Zeit später konnten die Kauerhofer mühelos nach einem Gegenangriff das 0:2 erzielen. Kurz vor der Pause stand es nach einem feinen Spielzug der Kauerhofer 0:3 und nur zwei Minuten später sorgte Witzel mit dem 0:4 für die endgültige Entscheidung. In der zweiten Hälfte schaltete Kauerhof ein, zwei Gänge zurück, blieb aber trotzdem die spielbestimmende Mannschaft. Den Endstand erzielte dann Julian Donath (82.) per Foulelfmeter.

SpVgg Ebermannsdorf       1:1 (1:0)       SV Köfering
Tore: 1:0 (5.) Johannes Karzmarczyk, 1:1 (59.) Marc Arbogast - SR: Manfred Schloderer (Schwandorf).
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.