Der Natur gebührt Ehrfurcht

Der Natur gebührt Ehrfurcht Zu den Gepflogenheiten der Pfarrei St. Georg gehört eine herbstliche Bibelwanderung, die heuer von Kötzersricht nach Süß führte. Die Route plante - wie gewohnt - Anneliese Winkler. "Mit der Bibel unterwegs", lautete das Motto der Wanderung, die die vier Element Wasser, Feuer, Erde und Luft in den Mittelpunkt der religiösen Betrachtungen rückte. Gemeindereferentin Gabriele Papp rief eingangs ins Bewusstsein, "dass diese Elemente uns täglich umgeben". "Spüren Sie nach, wie Ihnen
Zu den Gepflogenheiten der Pfarrei St. Georg gehört eine herbstliche Bibelwanderung, die heuer von Kötzersricht nach Süß führte. Die Route plante - wie gewohnt - Anneliese Winkler. "Mit der Bibel unterwegs", lautete das Motto der Wanderung, die die vier Element Wasser, Feuer, Erde und Luft in den Mittelpunkt der religiösen Betrachtungen rückte. Gemeindereferentin Gabriele Papp rief eingangs ins Bewusstsein, "dass diese Elemente uns täglich umgeben". "Spüren Sie nach, wie Ihnen der Wind um die Nase streicht, spüren Sie die Regentropfen an den Händen und im Gesicht und werden Sie sich der Erde unter Ihren Füßen bewusst", forderte sie die Teilnehmer auf. Wenn das gelinge, sei die erlebte Ehrfurcht vor der Natur und damit ein zentrales Thema des Glauben nicht weit, verdeutlichte die Gemeindereferentin. In der Marienkapelle von Süß wurde nach der dreistündigen Wanderung ein Gottesdienst mit Dekan Markus Brunner gefeiert. Anschließend setzte sich die Runde noch gemütlich in der Dorfwirtschaft von Süß zusammen. (ads) Bild: ads
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.