Der Skandal

Die christliche Erziehung der Schule tendierte um die Jahrtausendwende beinahe in die falsche Richtung. Der Schulbuchskandal erschütterte damals die Schule, die Stadt und eine ganze Region. Das Eingreifen des Vatikans und des Kultusministeriums sowie der Generaloberin aus Tschechien hatte die Absetzung der damaligen Schulleitung zur Folge. Interimsmäßig übernahm die damals 69-jährige, ehemalige Rektorin Schwester Beata Wittmann erneut die Schulleitung. Die Pädagogin ist vielen als gütige, freundliche und allseits beliebte Pädagogin in Erinnerung. Sie wurde schließlich von Schwester Lioba Endres abgelöst, die das Haus heute noch leitet.

Schwester Beata stellt ihre Fähigkeiten aber immer noch in der Hausaufgabenbetreuung zur Verfügung. Obwohl mittlerweile über 80 Jahre alt, hilft sie den Kindern noch immer bei der Vorbereitung des Schulstoffes. Und erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. (swt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.