Der Titel ist greifbar nahe

Der Österreicher Pascal Brunner (Bild) spielt wieder an Nummer 2 für den TC Amberg am Schanzl. Bild: Ziegler

Rein theoretisch könnte der TC Amberg am Schanzl nach diesem Wochenende als Meister der Regionalliga feststehen - vorausgesetzt, die Konkurrenten aus Würzburg, Hainsacker und Landshut nehmen sich gegenseitig die Punkte ab. Und vorausgesetzt, Schanzl gewinnt ebenfalls.

Oder die Entschiedung fällt erst am letzten Spieltag, 25. Juli. Zwei Spiele stehen für den TC Amberg am Schanzl am Wochenende in der Regionalliga Süd-Ost an. Seit vergangenem Sonntag führt die Mannschaft um Teamchef Richard Vogel nach vier Siegen ohne Verlustpunkt die Tabelle an. Der erste Verfolger Blau-Weiß Würzburg steht mit drei Siegen und einer Niederlage auf dem zweiten Tabellenplatz.

Am Samstag, 18. Juli, muss Schanzl zum schweren Auswärtsspiel nach Rosenheim. Der TSV steht momentan auf dem dritten Tabellenplatz - ebenfalls punktgleich.

Am Sonntag, 19. Juli, steht das letzte Heimspiel dieser Saison gegen den oberfränkischen Rivalen TC Bamberg auf dem Programm. Der Aufsteiger steht momentan mit 0:8 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Richard Vogel vertraut wieder der Mannschaft vom vergangenen Wochenende. An Nummer 1 wird Jan Hajek auflaufen. Der Tscheche zeigt zuletzt aufsteigende Form und wird ein wichtiger Baustein in der Mannschaft sein.

Ihm folgt an Nummer 2 der Österreicher Pascal Brunner. Brunner hat bisher eine Bilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen in den Einzeln. Er wird alles daran setzten, diese Bilanz ins Positive zu wenden.

An Nummer 3 wird das Amberger Eigengewächs Sebastian Wagner zum Einsatz kommen. Auch der Österreicher Maxi Pongratz wird wieder mit von der Partie sein. Er pausierte am Sonntag beim Auswärtsspiel in Freiberg. An Nummer 5 startet das zweite Eigengewächs Albert Wagner. Wagner konnte bei vier Einsätzen drei Siege verbuchen.

Den letzten Platz in der Mannschaft besetzt wieder Roman Vögeli. Der Tscheche hat bisher souveräne Leistungen abgeliefert und konstant sowohl im Einzel als auch im Doppel die Punkte zugunsten des Schanzl geholt. Beginn am Sonntag gegen den TC Bamberg ist um 11 Uhr auf der Anlage am Schanzl.

Teamchef Richard Vogel: "Never change a winning team! Vor allem das Spiel in Rosenheim wird sehr schwer, aber ich vertraue den Jungs dass sie das packen können."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.