Derby der Enttäuschten

Ein Sieg im ersten Heimspiel gegen OG Erlangen (Bild), eine völlig unnötige Niederlage im ersten Auswärtsspiel beim ESV Regensburg. Mit dem Saisonstart ist die HG Amberg (weiße Trikots) nicht zufrieden. Deshalb ist ein Sieg im Nachbarduell gegen die Bayernliga-Reserve des SV 08 Auerbach Pflicht. Bild: brü

Im Vergleich zur vergangenen Saison, in der es geradeso zum Klassenerhalt reichte, fehlen der HG Amberg bereits zwei Punkte. Die muss sie sich nun an anderer Stelle zurückholen. Im Nachbarduell gegen den SV 08 Auerbach II ist dies allerdings nicht möglich.

In der vergangenen Saison gewannen die Amberger nämlich ihr Heimspiel gegen den SV 08 II - wenn auch nur knapp. Deshalb geht es am Samstag, 11. Oktober, um 19.30 Uhr in der GMG-Dreifachhalle in erster Linie darum, die Punkte zu behalten.

"Erwarte eine Trotzreaktion"

Die Truppe von HG-Trainer Roland Schmid zeigte in den beiden Partien in dieser Saison drei gute Spielhälften. Dem Auftaktsieg über OG Erlangen folgte eine starke Vorstellung beim ESV Regensburg - allerdings nur 30 Minuten lang. Nach Wiederanpfiff stellten die Amberger komplett das Handballspielen ein und gaben eine eigentlich bereits gewonnene Begegnung fahrlässig noch aus der Hand. Schmid gibt die Marschrichtung unmissverständlich vor: "Ich erwarte eine Trotzreaktion auf die schwache Leistung beim ESV. Das Team kann deutlich mehr als es in Regensburg gezeigt hat, das hat man ja gegen den OG Erlangen gesehen."

Die Auerbacher sind deutlich schlechter in die Saison gestartet. Das Team von Trainer Mike Werner bezog gegen Forchheim und gegen Aufsteiger HSG Nabburg/Schwarzenfeld zwei Heimniederlagen. Der Umbruch der Bayernliga-Reserve ist offenbar noch nicht komplett vollzogen. Doch davon dürften sich die Amberger nicht täuschen lassen: "Die Auerbacher sind sicherlich besser als ihr Tabellenplatz. Mit den drittligaerfahrenen Kräften Volker Hackenberg und Raul Adam im Tor haben sie starke Spieler im Kader", warnt Schmid. Zudem könnten sich die Bergstädter auch mit Akteuren der "Ersten" verstärken, die nachmittags in Erlangen spielt. Vorsicht ist also geboten: In den Trainingseinheiten in dieser Woche wurde deshalb das Abwehrverhalten gegen die schnellen Auerbacher geschult und im Angriff das Entscheidungsverhalten gegen die wahrscheinlich offensive Abwehr der Knappen geübt.

Debüt von Jonas Rohrbach

Verletzungsbedingt und durch berufliche Abwesenheit einzelner Spieler wird wieder rotiert. Lucas Kührlings kommt zurück und Eigengewächs Jonas Rohrbach rückt zum ersten Mal in den Herrenkader. Mit einer konzentrierten Leistung über 60 Minuten können die Auerbacher, die in den ersten Duellen trotz Heimvorteils jeweils 30 oder mehr Gegentore kassierten, bezwungen werden. Ein entscheidender Faktor könnten in diesem Duell auf Augenhöhe auch die Zuschauer sein.

HG Amberg: Tor: Beyer, Feldbauer. Feld: Hirsch, Wagner, Strasser, Gschrei, Andersch, Streber, Lulla, Sammet, Kührlings, Schobert, Rohrbach.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.