Die 16 000 Gewinnsparer der Volks- und Raiffeisenbank haben heuer über 82 000 Euro gewonnen - und eine ganze Reihe von gemeinnützigen und caritativen Einrichtungen profitiert davon.
Sparer werden zu Spendern

Vertreter von gemeinnützigen Einrichtungen nahmen aus den Händen der Vorstände Andreas Reindl (links am Scheck) und Dieter Paintner (rechts) Spendenkuverts in einer Gesamthöhe von 28 650 Euro entgegen. Bild: wsb
Amberg. (tk) Mit der Vorweihnachtszeit beginnen für viele Menschen Ruhe und Besinnlichkeit. "Man wird sich bewusst, in welcher Zeit und in welchen Umständen man lebt", sagte Vorstand Dieter Paintner, als er gestern mit seinem Kollegen Andreas Reindl 28 650 Euro an 45 gemeinnützige Institutionen aus der Stadt und dem Landkreis übergab.

In die Geschäftsstelle an der Bahnhofstraße eingeladen waren ausnahmslos Frauen und Männer, die sich teilweise seit Jahrzehnten für ihre Mitmenschen einsetzen. "Sie alle tun dies das ganze Jahr über - oftmals ehrenamtlich. Dafür verdienen sie größtmöglichen Respekt." Das Geld, das Paintner und Reindl übergaben, stammt aus dem Gewinnspartopf und soll eine Anerkennung für die nicht selbstverständlichen Leistungen sein. Auch Bürgermeister Martin Preuß lobte das Engagement der Scheck-Empfänger: "Jeder von ihnen vertritt in Person eine Einrichtung, die dazu da ist, die Welt ein bisschen wärmer zu machen." Die jährliche Spendenaktion der Volks- und Raiffeisenbank sei eine großartige Sache, denn: "Mit dem Geld kann sehr viel Gutes getan werden."

So sah es auch Dieter Paintner: "Geben Sie bitte das Geld dorthin, wo Menschen Hilfe benötigen und auf Hilfe hoffen, wo Menschen krank und einsam sind."
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.