Die Gefahr, mit einem Motorrad zu verunglücken, ist statistisch gesehen weit größer als mit einem Auto in einen Verkehrsunfall verwickelt zu werden. Mit einem Sicherheitstraining will die Kreisverkehrswacht gegensteuern.
Geübte leben länger

Und immer schön vorausschauend fahren: Ein Motorrad-Sicherheitstraining bot die Kreisverkehrswacht Amberg Stadt und Land am Wochenende auf dem Siemens-Parkplatz an. Bild: gf
(gfr) Das Problem der Biker ist, dass sie dank ihrer schmalen Silhouette leicht übersehen werden, trotz der seit Jahren obligatorischem Lichtpflicht für Motorradfahrer auch tagsüber. Darüber hinaus unterschätzen andere Verkehrsteilnehmern oft die Geschwindigkeit der Zweiräder, vor allem, wenn ein Motorrad auf den Autofahrer zukommt.

Wenn, wie jetzt, das Wetter wieder schöner wird, werden die Motorräder aus der Garage geholt. Um die Biker auf die Saison vorzubereiten, hatte die Kreisverkehrswacht Amberg Stadt und Land ein Motorrad-Sicherheitstraining angeboten, bei dem auf dem Siemens-Parkplatz Situationen des täglichen Straßenverkehrs simuliert wurden. Die Fahrsicherheitstrainer der Verkehrswacht, Günter Neumann, Thomas Scheuerer und Franz Steiniger, gaben theoretische Anweisungen.

Dann ließen sie die Biker im Pylon-Parcours Slalom fahren, Vollbremsungen üben, Bremsen mit Hand- oder Fußbremse, wobei ABS natürlich auch bei Motorrädern mittlerweile zur Standardausstattung zählt. Wie reagiere ich auf ein plötzlich auftauchendes Hindernis, wie kann ich ausweichen, aber das Motorrad auf der Straße halten? - solche und ähnliche Fragen wurden geklärt. Ganz besonders ist das Flügelmotorrad, mit dem das Fahren bei extremster Schräglage geübt wurde. Flügelkanten sorgen dafür, dass dieses Gefährt beim Wegrutschen der Räder einfach weiterrollt und den Fahrer schützt. Ohne Flügel könnte ein umstürzendes Motorrad den Biker unter sich mitschleifen, mit schwersten Verletzungen als Folge.

Jede Verkehrssituation müsse vorausschauend beurteilt werden, meinten die Instrukteure: "Auf das, was gerade ein oder zwei Meter vor dem Motorrad passiert, kann selbst der talentierteste Zweiradfahrer nicht mehr reagieren."

Weitere Termine für ein Fahrsicherheitstraining, sowohl für Biker als auch für Autofahrer, plant die Verkehrswacht im Mai. Informationen und Anmeldeformulare können über die Homepage der Kreisverkehrswacht (www.verkehrswacht-amberg.de) abgerufen werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.