Die nächste Niederlage für TTC Hirschau - Kümmersbruck II bezwingt TV Amberg
Schwere Zeiten

Der TuS Schnaittenbach verhinderte in der Tischtennis-Oberpfalzliga-Herren den Absturz an das Tabellenende. Er gewann beim TSV Bad Abbach dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung deutlich mit 9:3. Alle sechs TuS-Akteure punkteten. Bei den Gastgebern wehrte sich nur Markus Betz gegen die Übermacht des TuS, gewann beide Einzel (gegen Elias Grünwald und Stanislav Bosina) und zusammen mit Raphael Weiß das Doppel gegen Thomas Reiss und Matthias Stephan.

Der TTC Hirschau geht in der 2. Bezirksliga-Süd-Herren schweren Zeiten entgegen: Das Schlusslicht bezog vor heimischer Kulisse die dritte Niederlage in Folge. Beim 6:9 gegen den Tabellenzweiten TB/ASV Regenstauf III fehlte den Kaolinstädtern auch etwas das Glück. Zwei der Eingangsdoppel gingen im Entscheidungssatz an die Gäste. Philipp Amanns 2:3 gegen Peter Nowak verhinderte den kompletten Triumph der Hirschauer Spitzen. Spielentscheidend war, dass der TTC im Schlusspaarkreuz ohne Erfolg blieb. Am Freitag, 30. Oktober, kommt Spitzenreiter Etzelwang. Dann droht die nächste Nullnummer.

Als "kreisinternes Topspiel" der 3. Bezirksliga-West-Herren angekündigt, verdiente das Duell zwischen dem TV Amberg und dem TTSC Kümmersbruck II nur im ersten Durchgang dieses Prädikat. In den Eingangsdoppeln behielten die Hausherren mit 2:1 die Nase vorne. Die Amberger Ralf Deiler/Harald Zielbauer drehten dabei einen 0:2-Rückstand gegen Andreas Römer/Jens Günther. Michael Fertsch baute mit einem Sieg gegen Kümmersbrucks Nummer zwei Wolfgang Hummel den Vorsprung auf 3:1 aus. Mit 3:1-Siegen brachten Markus Pleyer (gegen Michael Weiss), Andreas Römer (gegen Ralf Deiler) und Oliver Günther (gegen Harald Zielbauer) die Gäste wieder mit 4:3 in Führung. Die glich Markus Meier mit einem ungefährdeten 3:0 über Jens Günther aus. Als dann Kümmersbrucks Neuzugang Richard Dietrich den Amberger Navintan Manavalan 3:2 bezwang, war die Gegenwehr gebrochen. Vier klare Erfolge stellten den 9:4-Sieg Kümmersbrucks sicher.

Seinen ersten Erfolg feierte der TTC Luitpoldhütte. Beim TSV Berching führten die Amberger Vorstädter nach den Doppeln mit 2:1. Nach dem Ausgleich durch Sebastian Plank (gegen Franz Schön) gewannen die Gäste fünf Einzel hintereinander. Mit dem sicheren Gefühl einer 7:2-Führung beeindruckte es Luitpoldhütte nicht, als die beiden Spitzenspiele im Entscheidungssatz an den TSV gingen. In der Mitte sorgten dann Roland Wiesgickl (3:0 gegen Sebastian Bauer) und Horst Hartl (3:1 gegen Philipp Bauer) für das 9:4 des TTC.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.