Die nächste Nullrunde droht

Die Bundesligakeglerinnen von FEB Amberg müssen am Sonntag, 18. Oktober, nach der Schlappe in Bamberg zu einem weiteren Auswärtsspiel antreten.

Das Tabellenschlusslicht ist diesmal beim SG 1912 Dittelbrunn zu Gast, einem noch unbekannten Gegner (Spielbeginn 12.30 Uhr).

Heimstark

Die Gastgeberinnen schafften in der Saison 2013/14 als Meister in der Bayernliga den Aufstieg und beendeten ihre erste Spielzeit in der 2. Bundesliga mit dem siebten Platz. Bisher erzielte Dittelbrunn in vier Spielen zwei Siege, beide in Heimspielen und bewegt sich damit ebenfalls noch im Tabellenmittelfeld.

Sollten die Gastgeberinnen am Sonntag ähnliche Resultate wie auf den eigenen Bahnen abliefern, steht jetzt schon fest, dass die FEB-Damen mit den bisherigen gezeigten Ergebnissen wieder den Kürzeren ziehen werden.

Steigerung nötig

Die Ambergerinnen spielten in den vergangenen Partien nicht homogen genug, um recht weit über eine Gesamtholzzahl von 3200 Holz hinaus zu kommen. Eine Steigerung wäre allerdings unbedingt notwendig, um die Kontrahentinnen genügend in Bedrängnis zu bringen.

Noch kein Punkt

Die FEB-Damen stehen noch immer ohne einen einzigen Punkt da und verlieren somit mit jedem weiteren Spieltag mehr den Anschluss nach oben.

Erschwerend hinzu kommen diesmal noch die unbekannten Bahnen. Trotzdem muss wieder versucht werden, endlich eine geschlossenere Mannschaftsleistung zu erbringen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.