Die Sache mit dem Dixi-Klo

Die AZ-Leserin ist ein begeisterter Fußball-Fan und treue Anhängerin des FC Amberg. "Ich gehe zu jedem Heimspiel", sagt sie. Doch eines stört sie massiv: die Sache mit dem Örtchen.

"Früher durfte man die Toiletten in der FC-Gaststätte nutzen", erinnert sie sich. Doch das sei jetzt anders. Dies sei jetzt der Bereich für die VIP-Gäste. Für alle anderen, die während des Spiels ein dringendes Bedürfnis haben, stünden neben der Haupttribüne mobile Toiletten-Anlagen, also Dixi-Klos, zur Verfügung.

"Das ist eine Zumutung", empört sich die Leserin. In ihren Augen ist dies nicht richtig. "Wir zahlen genauso unseren Eintritt wie die VIP-Gäste", argumentiert sie.

"Die Situation mit den Toiletten ist in der Tat unbefriedigend", erklärte Wolfgang Gräf, Geschäftsführer der Sportpark GmbH, auf Nachfrage. Das Problem sei bekannt und soll gelöst werden. "Die WC-Container sind schon bestellt." Doch bevor sie aufgestellt werden können, müssten noch technische Schwierigkeiten aus dem Weg geräumt werden.

In einem widerspricht Gräf der AZ-Leserin. "Die Gaststätte kann jeder nutzen", sagte er. Lediglich sei es in der Regionalliga nicht mehr gestattet, dass sich Unbefugte im Funktionsgebäude aufhalten, also dort, wo die Mannschaften und Schiedsrichter sind. Eine Ausnahme-Regelung gibt es laut Gräf. Die VIP-Gäste dürfen zu bestimmten Zeiten durch das Funktionsgebäude, um zu dem für sie reservierten Raum zu gelangen. Allerdings sei dies nur unter Ordner-Aufsicht möglich, erläuterte der Geschäftsführer. "Alle anderen müssen außen rum, also um die Haupttribüne, wenn sie in die Stadion-Gaststätte wollen", betont Gräf.

Nichtsdestotrotz hofft er, dass es bald eine Lösung hinsichtlich der Toiletten gibt - und dann die Zeiten der Dixi-Klos vorbei sind.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.