Die Soldatengräber

In den 127 Soldatengräbern im Katharinenfriedhof ruhen die sterblichen Überreste von Menschen, die im Krieg gestorben sind. "Der Jüngste, der dort beerdigt ist, war gerade mal 16 Jahre alt, als er starb", weiß Gabriele Wennicke. Jedes Grab hat ein Metallkreuz, auf dem zwei Namen geschrieben sind, davor ist ein Gedenkstein und ein Behältnis für ein Grablicht.

Im Katharinenfriedhof befindet sich noch ein Grabfeld für Soldaten aus der früheren Sowjetunion und den ehemaligen Ostblockstaaten. Auf einer Platte sind ihre Namen eingraviert, erklärt die Ambergerin. (san)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.