Die Texte des Ambergers Paul Weigl sorgen auch in Berlin für Furore
Der Kreuzbergslam-Meister

Im Musikomm gerät Paul Weigl sicher nicht in Schieflage, wenn er sein Hörbuch "Gleisheiten" vorstellt. Bild: hfz
Paul Weigl ist ein geborener Amberger, jetzt aber Hauptstadtbewohner. Während seines Heranwachsens in der Oberpfalz machte er erste Erfahrungen mit Theater, Lyrik und Musik, verrät der Pressetext zu seinem Auftritt am Samstag, 21. November, um 19.30 Uhr im Musikomm. Vor allem gewann er an Bekanntheit mit seiner Rapcrew Störntybbn. 2008 begann er mit Poetryslams, bei denen der Erfolg nicht lange auf sich warten ließ. Es folgten Titel wie Kreuzbergslam-Meister oder der Vize bei den deutschsprachigen Meisterschaften im Poetryslam.

Paul Weigl präsentiert sich und seine Texte authentisch und mit sehr viel Witz. Er ist ein wahrer Meister der Performance. Wegen seines breiten Stimmspektrums, aber auch wegen des Inhalts seiner Texte, die oft auf den ersten Blick eine gewisse Banalität mit sich bringen, auf den zweiten aber Tiefe und konstruktive Kritik. Während seiner Slamtour ging Weigl sogar unter die Erfinder und schuf das "analoge Crowdfunding". Dabei wird während des Auftritts vom Publikum Geld auf die Bühne geworfen - Patent beantragt. Derzeit tourt er durch Deutschland, um sein selbstproduziertes Hörbuch "Gleisheiten" vorzustellen.

Karten im Vorverkauf beim Ticketservice der AZ, 306-230, für zehn bzw. acht Euro (Abendkasse 12/10).
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.