Die Überzahl genutzt

Zuspiel von Sascha Turnhöfer (rechts) auf Christian Domeier (Mitte hinten) vom RSC Amberg. Bild: Ziegler

Den Rollstuhlbasketballern des RSC Amberg gelingt in der Regionalliga Süd ein Auftakt nach Maß mit einem Sieg gegen Donauwörth im ersten Spiel. Im zweiten gegen den Favoriten aus Ravensburg liegen die Amberger zehn Sekunden vor Schluss mit zwei Punkten hinten ...

Heimspieltag in der triMAX-Halle mit zwei Partien für den RSC Amberg. Zuerst stand aber die Begegnung gegen Donauwörth auf dem Programm. Beide Mannschaften setzten von Beginn an auf ihre starke Verteidigung. In der fünften Spielminute nahm der RSC eine Auszeit und stellte seine Taktik um. Mit Erfolg, den Donauwörthern gelang darauf kein Korb mehr und Center Stefan Markus erzielte acht Punkte in Folge für Amberg. Das dritte Viertel verschlief dann Amberg total, es war gekennzeichnet von Fehlpässen. Im letzten Viertel kam Amberg dann wieder besser in Spiel und das reich zum Sieg mit 46:39 Punkten.

In der zweiten Begegnung verlor Donauwörth, das schon ein anstrengendes Spiel hinter sich hatte, klar mit 47:69 gegen Ravensburg.

Im letzten Spiel traf der RSC Amberg auf Ravensburg. Beide Mannschaften gaben von Anfang an Gas und kämpften um jeden Ball. Es war von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe. Die Flügelspieler Svenja Mayer und Jürgen Weiß hatten während des gesamten Spiels nur die Aufgabe, ihre Center Stefan Markus und Dennis McInnes in gute Schussposition zu bringen und den Gegner weg zu blocken. Das harte Spiel führte dazu, dass schnell die Teamfoulgrenze erreicht wurde und die Spieler immer wieder an die Freiwurflinie mussten. Amberg konnte immer wieder durchwechseln, der RSC hatte zehn Spieler zur Auswahl, Ravensburg dagegen nur sechs. Doch diese hielten hartnäckig dagegen. Mit 28:28 gingen die Mannschaften in die Halbzeitpause. Zwei Minuten vor Schluss lag Ravensburg mit drei Punkten vorn. In der letzten Spielminute wurde Dennis McInnes beim Korbwurf gefoult, dieser musste an die Freiwurflinie. McInnes vergab, Ravensburg lag weiter vorne. Amberg nahm den Gästen den Ball in der eigenen Hälfte wieder ab, und Stefan Markus verkürzte.

Nun lag Amberg nur noch einen Punkt hinten. Mit Vollpresse gingen die Amberger drauf und eroberten den Ball. Erneut wurde Dennis McInnes gefoult und ein weiterer Ravensburger musste mit fünf Fouls auf die Bank - damit waren nur noch vier auf dem Feld. McInnes vergab abermals seine Freiwürfe.

Ravensburg schaffte es nicht, binnen acht Sekunden über die Mittellinie zu kommen und Amberg kam zehn Sekunden vor Schluss in Ballbesitz. Der RSC nutzte seine Überzahl aus und brachte Stefan Markus in Position, der den entscheiden Korb zum 55:54-Sieg traf. Damit belegt Amberg Platz zwei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.