"Die wissen das ganz genau"

(zm) Zum Umweltaktivisten sei er am Bauzaun der auch am Bürgerprotest gescheiterten atomaren Wiederaufbereitungsanlage (WAA) in Wackersdorf geworden. Für dieses Bekenntnis erhielt der Schauspieler Hannes Jaenicke im voll besetzten Siemens-Innovatorium der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) am Mittwoch Szenenapplaus. Doch deshalb war er nicht gekommen. Jaenicke, inzwischen auch als Autor und TV-Reporter tätig, war Gast des 15. Ethik-Forums zu dem Thema "Dein T-Shirt aus Bangladesch - (un-)faire Textilindustrie?".

Der Schauspieler versteht gut, seine Positionen nach außen zu tragen. Geschliffene Sätze der Diplomatie sind seine Sache nicht. Rundheraus bezichtigte er Textilkonzerne der Lüge, wenn sie behaupten, die zum Teil menschenverachtenden und ressourcenschädigenden Produktionsbedingungen in Bangladesch seien ihnen nicht bekannt. Als Auftraggeber fänden sie schließlich auch den Weg dorthin. Als Gegenstrategie setzt Jaenicke auf Fairtrade-Labels, die bisher aber lediglich ein Prozent des weltweiten Textilhandels ausmachen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.