Die Zukunft des Ring-Theaters
Zum Thema

Amberg. (doz) Beim Pressetermin zur 6. französischen Filmnacht Filmnacht ging es nicht nur um die Veranstaltung im Dezember. Kinobetreiber Andreas Wörz verriet auch, dass hinsichtlich der Nutzung des Ring-Theaters Gespräche mit der Stadt laufen. Ein erstes sei positiv verlaufen. Spruchreif ist aber noch nichts.

Überlegungen gibt es trotzdem. Wörz könne sich ein Kulturzentrum im jetzigen Kino vorstellen - der Platz sei schließlich vorhanden. Er sagt: "Wir vermissen ja den Club Habana schmerzlich." Das Ring-Theater wurde 1953 gebaut und ist denkmalgeschützt.

Natürlich müsse man bei Veranstaltungen den Brandschutz beachten. "Der Teufel steckt im Detail", erklärte Wörz und betonte, dass er die Sache "Schritt für Schritt" angehen wolle.

Tipps und Termine Gedenken an Opfer in Ammersricht

Ammersricht. Unter der Federführung der Feuerwehr Amberg-Ammersricht begeht der CSU-Ortsverband Ammersricht-Wagrain zusammen mit den ortsansässigen Vereinen und Verbänden morgen den Volkstrauertag.

Nach der Messe um 9 Uhr in der Bruder-Konrad-Kirche wird im Anschluss der Toten der Weltkriege an der Dorfkapelle St. Ursula gedacht. Stadtrat Thomas Bärthlein wird die Ansprache zur Friedenskundgebung halten.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.