Diebesbande lässt Weihwasserkessel, Weihrauchschwenker mitgehen - und Klopapier
Senioren stehlen Sakrales

Diese Diebesbande ging im fortgeschrittenen Alter auf Beutezug: Allen voran zwei 77 und 70 Jahre alte Frauen, an ihrer Seite ein 54 Jahre alter Mann. Immer an Wochenenden kam die 70-Jährige zu Putzarbeiten in eine Amberger Fachhandelsfirma für sakralen Bedarf, brachte ihre Begleiter mit und stahl zusammen mit ihnen. "Das ging wohl schon seit Jahren so", mutmaßte jetzt der Betriebsinhaber. Nur 14 Fälle konnten nachgewiesen werden. Zur Aufdeckung hatten sich Privatdetektive erfolgreich auf die Lauer gelegt. Als später Polizisten die Wohnungen der Täter durchsuchten, waren die Räume nach Meinung eines Amberger Richters teilweise "besser ausgestattet als manche Sakristei".

Aus dem Unternehmen waren Weihwasserkessel und Weihrauchschwenker ebenso abhanden gekommen wie Opferkerzen, Sammelbüchsen und Messwein. Außerdem nahmen die Diebe offenbar größere Bestände an Toilettenpapier mit. Wegen Bandendiebstahls bekamen die drei Angeklagten jetzt jeweils 18 Monate Haft mit Bewährung. "Banden müssen nicht immer aus zwielichtigen Gestalten bestehen", sagte der Richter in seiner Urteilsbegründung und fügte hinzu: "Hier haben wir das Musterbeispiel einer Bande vor uns."
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.