Dieter Radl liest bei Dialekt-Abend in Provinzialbibliothek eigene Texte in Mundart
"Wäi's is, wäi's wor - durchs Jor"

"Der Dialekt gehört zur Kulturgeschichte jeder Region und trägt stark zur individuellen und gemeinschaftlichen Identitätsbildung bei." Aus diesem Grund lädt die Provinzialbibliothek am Donnerstag, 21. Mai, um 19.30 Uhr wieder zu einem Dialekt-Abend unter dem Titel "Wäi's is, wäi's wor - a weng durchs Jor" mit Dieter Radl in ihren Barocksaal ein.

Der pensionierte Lehrer hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Oberpfälzische zu pflegen und öffentlich zu präsentieren. Er erzählt lustige, originelle Begebenheiten aus seinen Kinder- und Jugendjahren, vermittelt Bilder in seinen Schilderungen über Natur, Heimat, Brauchtum, die durch den Dialekt besonders klang- und stimmungsvoll ausgestaltet werden.

"Durch seine Freude am Rezitieren, durch Mimik und Gestik wird alles in eine Vortragsform umgesetzt, die bei den Zuhörern Erinnerungen und Emotionen freisetzt, die aber vor allem herzhaftes Lachen hervorruft", macht die staatliche Bibliothek in ihrer Presseankündigung Werbung. Erst im Dezember 2014 konnte er in einer Mundartsendung des Bayerischen Rundfunks sein Talent unter Beweis stellen. Begleitet wird Radl von Bernhard Luber auf seiner Ziach mit bodenständiger Musik.

Der Eintritt kostet sechs Euro. Der Kartenvorverkauf läuft bei der Provinzialbibliothek (60 28-0) und ihrem Kooperationspartner Katholische Erwachsenenbildung (25 50 8).
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.